Konfi-Namen: And the winner is…

Es ist soweit! Wir haben endlich Namen für die Räume unseres Konferenz-Centers!
Das ElectionCrowdCreation-Gremium aus Wahlmännern- und Frauen der Agenturen hat sich für einen Vorschlag aus den Top 3 entschieden.

Der Weg dahin war jedoch lang und aufregend. Zunächst wurden 120 Vorschläge für Konfi-Namen auf den Blogs von S+SPR und Zucker. gepostet. 50 Namenskombinationen standen dann in einer offenen Abstimmung zur Wahl. Die Beteiligung an dem Voting war sensationell. 150 Stimmen in fünf Tagen – vielen Dank an dieser Stelle fürs Mitmachen.

Ich will aber niemanden länger auf die Folter spannen: Der Sieger ist [töterötö] Christian Giza mit seinem Vorschlag „Der kleine Raum“„Der große Raum“„Der andere große Raum“.

Der kleine Raum

Der grosse Raum

Der andere große Raum

Knapp verfehlt haben den Sieg Christoph (Lustgarten – Alex – Checkpoint Charlie), Felix (Einfallsreich – Ideenreich – Geistreich) und Jojojo (Tobsucht – Ideenreich – Herzblut). Doch muss keiner traurig sein, denn es gibt für alle Top-Platzierten eine kleine Überraschung…

Auch freuen dürfen sich fünf Teilnehmer des Votings, die per Losverfahren ermittelt wurden. Es warten tolle Gewinne… Die Fünf werden von uns per Mail benachrichtigt.

In der nächsten Folge: Die Konfi-Taufe…

15 Kommentare
  1. Christof says:

    Schade, knapp daneben ist auch vorbei.

    Aber was soll’s? Tolle Aktion! Vielleicht braucht ihr ja irgendwann nochmal ein Konferenz-Center :P. Dann könnt ihr gerne auf mich zurückkommen.

    Viele Grüße
    Christof

  2. Chris says:

    Wow! Wie kreativ… Wofür war jetzt nochmal dieses elend lange Brainstorming im Vorfeld gedacht??

  3. Lori says:

    Dafür haben sich nun Millionen von Leuten die Nächte um die Ohren geschlagen? Damit die Konfis am Ende doch wieder gar keine Namen tragen?

  4. Christof says:

    Ihr seid ja witzig,

    es ist ja nicht so, dass wir das nicht selbst in der Hand hatten.

    Das war doch in diesem Fall ein klare Frage der Mobilisierung.
    Alles was die beiden Agenturen gemacht haben, war eine Vorauswahl.

    Das dann der Name mit den meisten Stimmen gewählt wird (ich finde auch, dass es bessere Vorschläge gab), ist doch nur Konsequent.

    Wir hatten ja ein recht großes Mitspracherecht, was ja nicht unbedingt Selbstverständlich ist.
    Was man daraus macht ist dann halt wieder eine andere Sache.

    Gruß
    Christof

  5. Lina says:

    Da kann ich mich nur anschließen – so viele Vorschläge und am Ende das….Das hätten wir auch schneller haben können!

  6. Snah says:

    Wer der Meinung ist, dass eine schlechte Idee gewonnen hat, war anscheinend aber auch nicht in der Lage, eine Idee zu liefern, die die Leute in der Abstimmung mehr überzeugt hat. Fragt sich also, ob man mit Steinen werfen sollte, wenn man selber im Kreativglashaus sitzt. Jaja, Demokratie und Abstimmungen sind manchmal schon ein Übel. Welcome to Social Media. 😉

  7. Eva-Maria says:

    @ Julia: Oh Zitate, da mach ich mit: The best argument against democracy is a five-minute conversation with the average voter. – Winston Churchill

  8. Snah says:

    @ Markus: „Der dritte Raum“ wäre in der Tat auch sehr cool gewesen. Aber es gibt ja noch ein Erweiterungspotenzial, bei dem man den Gedanken aufnehmen kann (als „Vierten Raum“ natürlich). Mit einem Bein im Dadaismus! Von wegen unkreativ.

  9. Gerald says:

    @Markus: Ich habe Dich für einen Jury-Sonderpreis nominiert. Das Dreieckszimmer hinten sollte „Der vierte Raum“ werden.

  10. Snah says:

    Ein Bild mahlen? Komischer Spruch. Aber für 39,90 gibt’s bestimmt ’ne Deluxe-Ausgabe vom Duden.

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.