Auf dem Skateboard gegen Krebs? – Auf dem Skateboard gegen Krebs!

Ein junger Kanadier verliert seine beiden Großmütter, seine Mutter und seinen besten Freund an den Krebs und gibt den Rückschlägen eine positive Wende, indem er tut, was er am besten kann: Er schnappt sich sein Skateboard und geht im Kampf gegen den Krebs auf Tour – quer durch Nordamerika.

Das ist die Kurzfassung der einzigartigen Geschichte von Skater Rob Dyer (25) und seiner Non-Profit-Organisation Skate4Cancer. Zugegeben, der kleine, schlaksige, großflächig tätowierte Skateboarder sieht nicht gerade aus wie der Gründer einer klassischen Charity-Einrichtung. Aber wie ihr Initiator lässt sich auch S4C definitiv nicht mit altbekannten wohltätigen Organisationen in eine Schublade stecken.

Ziel von S4C ist es, junge Menschen auf das Thema Krebs und Krebsforschung aufmerksam zu machen und umfangreich über die Vorbeugung zu informieren. Dabei geht es nicht vorrangig um Geld, über das die Jugend ohnehin selten verfügt. Robs Anliegen ist es, dass jüngere Generationen aktiv werden, indem sie sich für einen präventiven, gesunden Lebensstil entscheiden und gemeinsam mit ihm die Botschaften von S4C auf der ganzen Welt verbreitet.

Seit der Gründung 2004 waren Rob und sein Skateboard viel für S4C unterwegs – ob auf Touren quer durch Nordamerika, Australien und Neuseeland oder bei zahlreichen Festivals und Konzerten mit befreundeten Bands. Das erste Mal ist mir S4C im vergangenen Jahr bei einem Billy Talent-Konzert vom T-Shirt des Frontmanns ins Auge gesprungen. Cool, dass man sich manchmal eben doch zweimal im Leben sieht, denn durch unseren Kunden C1RCA konnte ich die Organisation und ihr Anliegen nun noch näher kennenlernen. Als langjähriger Freund des Labels designt Rob für C1RCA im Rahmen des Collaboration-Projekts Culture Squad seit Frühjahr 2010 Schuhe und T-Shirts im individuellen S4C-Look. Ein Teil des Erlöses der Sachen geht wie alle Geldeinnahmen zur Unterstützung der Krebsforschung an das Princess Margaret Hospital in Toronto.

Der Erfolg der Organisation zeigt sich in den unzähligen Fans, die auf Facebook, der Webseite und dem Blog mit Leidenschaft ihre Unterstützung bekunden. Aus der anfänglichen Community ist eine Bewegung geworden. Grund dafür ist die Art, mit der S4C ernste Themen wie Brustkrebs umsetzen. Aber seht selbst im neuen „Breast Exam and Kittens Video“.

Wer also davon träumt die Welt zu verbessern und noch auf die eigene große Idee wartet: Warum nicht in der Zwischenzeit tolle Ideen wie Skate4Cancer unterstützen?

1 Antwort
  1. Robert says:

    Coole Aktion von dem Skater! Kommt der eigentlich auch mal nach Deutschland (und bringt Billy Talent mit)?
    Das Video ist klasse.

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.