Die Riesen sind los

Laut Wetterdienst lädt uns das kommende (für den ein oder anderen sogar lange) Wochenende mit Sonne satt und herrlich warmen Temperaturen nach Draußen ein. Ob Sport, Relaxen, Picknick oder alles zusammen, die Möglichkeiten sind unbegrenzt und das Stimmungsbarometer liegt im Maximalbereich, denn der Winter ist endgültig Schnee von gestern. Da kann sich glücklich schätzen, wer für den Sommerspaß nicht erst bis in den nächsten öffentlichen Park fahren oder laufen muss, sondern einfach einen Schritt aus dem Haus in den heimischen Garten tun oder auch das ganze Wochenende im eigenen Kleingarten verbringen kann.

Damit der eigene Garten für die warmen Monate – und auch darüber hinaus – gut gerüstet ist und auch etwas her macht, gibt es so einige tolle Accessoires. Das reicht vom einfachen Blumenbeet und Obstbaum (leider immer mit Arbeit verbunden) über stylische Gartenmöbel bis hin zu den klassischen Gartenzwergen, die sich auch heute noch breiter Beliebtheit erfreuen. Wem das zu langweilig ist und wer sich mit seinem Garten wirklich von denen anderer abheben möchte, der sollte sich unbedingt einmal diese riesigen Angebote bei Amazon anschauen:

Weiterlesen

Spring has sprung – mit Zucker.

Auch wenn er sich mittlerweile, zumindest gefühlt, wieder verabschiedet hat, war er doch schon kurz zugegen. Die Rede ist vom Frühling, dem von fast jedem Großstädter ersehnten Muntermacher.

Zucker. hat in diesem Jahr tatkräftig dazu beigetragen, den Lenz gebührend zu empfangen. Mit unserem Kunden Blumenbüro Holland wurde zum kalendarischen Frühlingsanfang (dem 20. März) ein ganzes Parkhaus in Berlin-Mitte mit Zwiebelblühern, das sind die Frühlingsblumen schlechthin, verschönert und erhellt. Die Mammutaktion begann für die Zucker.s samt 20-köpfigem Helfer- und Securityteam nachts um 3.30 Uhr, damit die komplette Verteilung der über 200 Blumenkästen bis zur Mittagszeit auch gewährleistet werden konnte. Anschließend sprang der Frühling auch in so manche Berliner Wohnung, denn alle Blumenkästen wurden im Anschluss verschenkt. Und das mit überwältigendem Erfolg: Vom Banker über den hippen Studenten bis zur Kindergartengruppe (die entzückend „Jetzt geht’s los“ skandierte) fand man so ziemlich jede Facette des Berliner Lebens in der Warteschlange. Und jetzt alle: 1,2,3 Frühling!