Fünf Jahre Viral Video Award – heute geht’s los

Kinders, wie die Zeit vergeht. Schon zum fünften Mal veranstalten wir zusammen mit interfilm Berlin im Rahmen des Internationalen Kurzfilmfestivals Berlin den Viral Video Award.

Ab heute sind wieder Filmschaffende aus aller Welt aufgerufen, ihre viralen Videos einzureichen. Wir suchen Filme mit einem Anliegen. Ob für oder gegen Marken, Ideen, Images – wichtig sind die Botschaft und die Absicht, diese viral im Netz zu verbreiten. Außerdem zu beachten: Die Videos dürfen nicht älter als zwei Jahre und nicht länger als zehn Minuten sein und müssen primär für das Internet konzipiert sein.

Videos können bis zum 16. September hier eingereicht werden. Vom 15. Oktober an könnt ihr dann auch ohne eigenes Viral mitmachen und im Online-Voting auf www.viralvideoaward.com helfen, aus den 21 Nominierten den Sieger des Publikumspreises zu ermitteln. Daneben vergibt auch in diesem Jahr eine Fachjury zwei weitere Preise für das beste politische Viral und das Viral des Jahres.

Falls ihr euch die Zeit bis dahin mit Web-Videos vertreiben wollt, seien euch nochmal die Nominierten des letzten Jahres ans Herz gelegt. Als Appetizer hier schon mal der Sieger des Publikumspreises 2011:

Ach ja: Spread the word!

Zucker. hört

In unserer Reihe Zucker. ist gibt’s heute zur Abwechslung mal was auf die Ohren. Wir haben eine spontane Umfrage gestartet, was die Zucker.s an diesen ersten echten Frühlingstagen auf ihren iPods so rauf und runter düdeln, bei welchen Songs ihnen das Herz auf- und der Punk abgeht. Und das alles in den schnieken neuen Spotify Play Button geschmissen. Herausgekommen ist ein ziemlich wilder Genre-Ritt. Aber hört selbst, was Zucker. hört.