Das Ende …

Seit dem gestrigen Abend herrscht Trauerstimmung in Deutschland. Und da fällt’s uns auch gleich wieder ein: Es sind nur noch 175 Tage bis zum Ende der Welt. Der ideale Zeitpunkt also, um mal tief in uns zu gehen und uns ein paar Gedanken zum Weltuntergang zu machen. AXE setzt ja bereits seit Beginn des Jahres auf die solide Variante: Arche Noah.

General Motors zeigt uns – ganz zum Ärger von Konkurrent Ford – eher die technische Variante: die eigene Flotte. Weiterlesen

Knöchentlichkeitsarbeit

Ein überdimensionaler Totenkopf
+ 14 willige Zucker.-Mitarbeiter
+ ein unbeeindruckter Weimaraner
+ ein iPhone
=

Knoten in der Korrekturschleife

Vor ein paar Tagen machte eine Panne im Wahlkampf des US-Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney die Runde durchs Web: In die iPhone-App „With Mitt“, in der man vorgefertigte Fotoschablonen nutzen und so eigene Schnappschüsse mit Wahlkampf-Botschaften erstellen und unter anderem auf Twitter und Facebook teilen konnte, hatte sich ein peinlicher Fehler eingeschlichen. Eine der Schablonen hatte den Slogan „A better Amercia“. „Amercia?“ fragte sich der geneigte Nutzer. Hat Romney bereits aufgegeben und tritt nun als Kandidat in einer uns bis dato unbekannten Bananenrepublik an? Wohl kaum. Eher wurde da mal wieder die letzte Korrekturschleife vor Veröffentlichung ein wenig zu schlampig gedreht. Der Spott von Romney-Gegnern war dem Detroiter Multimillionär sicher. Eines hat die App immerhin erreicht: Sie verbreitete sich viral durch die sozialen Netzwerke und Blogs.

Doch die Romney-App ist nicht der einzige Fauxpas, wenn es um Kommunikation im eher technischen Bereich geht. Weiterlesen