Zucker. on tour: Reise in geheimnisvolle Gaming-Sphären UND Im Klassiker durch Berlin

Wenn sich der Sommer dem Ende neigt, beginnt für uns im Technik-Team bei Zucker. eine besondere Zeit. Wichtige Messen werfen ihre Schatten voraus und bilden die Plattform für neue Produkt-Launches. Nach Hubschrauberflügen und Bootsfahrt im vergangenen Jahr, sind wir für Plantronics auch dieses Mal wieder auf Tour gegangen:

Los geht’s auf der gamescom in Köln

Zucker. @ gamescom 2013 A

Zucker. @ gamescom 2013 B

Zucker. @ gamescom 2013 C

Zucker. @ gamescom 2013 D

Zucker. @ gamescom 2013 E

Zucker. @ gamescom 2013 F
 
Restlos ausverkauft an ein Hauptpublikum zwischen 16 und 18 Jahren, virtuelle Monster und Helden, die plötzlich als reale Figuren durch Messehallen laufen, sowie ohrenbetäubender Sound von Helikoptern und Maschinengewehren an einer Ecke, während nebenan Super Mario durch seine bunte Welt springt und auf der anderen Seite leicht bekleidete Damen fürs Foto posieren – das schafft wohl nur eine Messe: die gamescom in Köln. Für fünf Tage verwandelten sich auch in diesem Jahr die Kölner Messehallen in eine bunte Show voller kurioser, z.T. gruseliger Gestalten, in der ein Messestand größer, lauter und mit noch mehr Liveshow bestückt ist als der andere. Und Plantronics und wir mittendrin!

Für den weltweiten Launch eines neuen Gaming-Headsets haben wir uns in die Gaming-Welt begeben. In der dröhnenden, höhlenartigen Halle 8, direkt in Nachbarschaft der League-of-Legends-Bühne, auf der eines der größten E-Sport-Turniere der Welt stattfinden sollte, und der derzeit erfolgreichsten Durchstarter der Gaming-Szene Wargaming, hatte Plantronics seine Zelte aufgeschlagen und am Mittwoch – dem Fachbesucher- und damit wohl noch ruhigsten Tag der Messe – zur Pressekonferenz geladen. Auf einer beeindruckenden Bühne wurde das neue Headset dabei erstmals live vor einer Menge an interessierten Journalisten und Influencern aus aller Welt enthüllt. Anschließend konnte sich am Stand jeder ein persönliches Bild machen und beim Zocken an PC oder Konsole von dem neuen Audiozubehör überzeugen.

Was bleibt: die Freude über einen erfolgreichen Launch, neue Aha-Erkenntnisse über die Gaming-Welt und immer noch ein kleines Summen im Ohr beim Gedanken an Halle 8.

 

Weiter geht’s auf der IFA in Berlin

Zucker. @ IFA 2013 A

Zucker. @ IFA 2013 B

Zucker. @ IFA 2013 C

Zucker. @ IFA 2013 D

Zucker. @ IFA 2013 E

Zucker. @ IFA 2013 F
 
Nach der Rückkehr aus Köln gab es allerdings nur eine kleine Verschnaufpause fürs Team, denn die nächste Messe stand schon in den Startlöchern: Vor unserer Haustür hat die Internationale Funkausstellung (IFA) am vergangenen Freitag ihre Tore geöffnet und zieht seitdem mit großen Namen der Consumer-Electronics-Branche zahlreiche internationale technikversierte und -interessierte Gäste auf das Berliner Messegelände. Und auch Plantronics ist mit einem weiteren neuen Produkthighlight dabei. Um dies gebührend in Szene zu setzen, haben wir Journalisten zum Auftakt der Ausstellung zu einem ganz besonderen Abend eingeladen.

Zum Ausklang des ersten Messetages ging es in zehn Oldtimern mit Chauffeur direkt von der IFA auf eine Tour durch die Stadt. Bei Sonne und strahlend blauem Himmel konnten die Gäste Berlin in einem ganz besonderen Ambiente genießen. Ob im beeindruckenden Mustang, im Rolls Royce von 1970, oben ohne im Bentley oder im Stretch Cab im NYC Style, die strahlenden Augen bei Ankunft in Berlin Mitte ließen die Vermutung zu, dass die edlen Klassiker bei so manchem Fahrgast das Herz ein weniger höher schlagen ließen. Und nicht nur deren Herzen, auch die Augen so mancher Passanten blieben an den Klassikern heften und einige ließen sich die Gelegenheit zum Foto nicht entgehen. Doch für Abkühlung war gesorgt, im Private Roof Club warteten bereits erfrischende Getränke auf alle Teilnehmer. Direkt am Rosenthaler Platz gelegen, bot sich den Gästen in dem Design Loft unterm Dach ein Ort zum entspannten Get-together mit Plantronics, bei dem sich neben den neuen Produkten auch der ein oder anderen kulinarischen Köstlichkeit hingegeben werden konnte. So könnte Messe immer sein!

In diesem Sinne freuen wir uns aufs nächste Mal.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.