Was ihr bis zu den Oscars tun solltet

Die Golden Globes sind rum, die Grammys auch. Das heißt in nur einem Monat werden in Los Angeles wieder die Academy Awards verliehen. Damit ihr euch richtig auf die Oscar-Nacht vorbereitet, gibt’s hier unsere Zucker. To Do List:

Passende Apps herunterladen und testen. Für die Werbepausen: MoviePop, das Ratespiel in SongPop Manier. Während der Show: die IMDB App für Fragen wie „Aus welcher nach drei Folgen abgesetzten Serie kenne ich diesen Mann, der aussieht wie der Schauspieler aus dieser einen Independent-Produktion, aber irgendwie auch nicht?“

Sich mit Junkfood die Winter- und Wartezeit verkürzen – für eine fundierte Red Carpet Bewertung muss man schließlich nicht selbst ins taillenbetonte Marc Jacobs Dress passen.

Zum Mitfiebern: Alle Nominierten auschecken! Für qualifiziertes Tippen gucken sich Filmbegeisterte die Preisanwärter im Vorfeld an (wer schummeln will: Trailer sind besser als nichts, z.B. via Trailer Addict). Die persönliche Gewinnprognose wird dann in der Oscarnacht auf Herz und Nieren getestet.

Lang genug im Voraus mit Freunden verabreden, mit denen auch die langweiligste Oscar-Verleihung nicht langweilig wird. Nur zur Not, falls Ellen DeGeneres das Ganze nicht genug auflockert. Aber das ist ja relativ unrealistisch.

Einen Mini-Oscar ins Zimmer stellen. Damit man sich auch wie ein Gewinner fühlt.


Sich nochmal alle Leonardo Di Caprio Oscar Memes zu Gemüte führen.

Um heißen Gossip direkt aus erster Hand zu erfahren: den Hollywood-Stars bei Twitter folgen, zum Beispiel @jimmykimmel, @SarahKSilverman, @rebelwilson oder @jessetyler.


Und damit der Oscar-Spaß auch wirklich nicht zu kurz kommt: rechtzeitig Urlaub für den 3. März beantragen. Rosenmontag ist selbst für die enthusiastischen Karnevalisten nicht automatisch Feiertag. Ihr wollt ja nicht einschlafen.


1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] ist der 3. März. Dieser ist nicht nur der Tag nach den Oscars. Er bietet mit dem Rosenmontag auch den Höhepunkt der diesjährigen Karnevalssaison. In Berlin […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere