From Kaff to Big City Life – Die Reise der Zuckers.

Mit 20.000 Tonnen Rüben pro Tag ist Uelzen in Niedersachsen die größte Zuckerproduktion in Deutschland. Wichtige Standorte der Zuckererzeugung sind auch die Braunschweiger und Hildesheimer Börde, das Rheinland zwischen Bonn und Krefeld oder die Leipziger Tieflandbucht.

Noch viel viel wichtiger sind aber natürlich all die kleinen (und mittleren… und größeren) Käffer, in denen die Zuckers. produziert und großgezogen wurden. Deswegen machen wir heute eine kleine Expedition à la Kessler zu den Herkunftsorten der lieben Kollegen und geben nebenbei ziemlich gute Tipps für alle, die dem Stadtleben mal entfliehen oder neue Ecken in der Hauptstadt erkunden wollen.

Here we go!
Die Reise der Zuckers. Weiterlesen

Deutscher WM-Auftakt: Für mich noch einen Spritzer Optimismus

Deutschland-Jacket, Lippen-Tattoo und Fan-Bier
Zugegeben, die Vorzeichen auf einen deutschen WM-Erfolg waren schon mal besser. Schlüsselspieler wie Sami Khedira oder Manuel Neuer leiden sich von der Rekonvaleszenz direkt in die Stammelf. Der Dortmunder Turbo-Dribbler Marco Reus flippert (verletzungsbedingt) nur auf seiner PlayStation durchs letzte Angriffsdrittel. Auf eine Neuinterpretation des Märchens vom Hasen und Igel mit Cristiano Ronaldo und den Bender-Zwillingen in den Hauptrollen müssen wir im ersten Gruppenspiel der DFB-Elf gegen Portugal (verletzungsbedingt) auch verzichten. Angreifer Mario Gomez fährt (verletzungsbedingt?) lieber Rad. Und die Verletzung von Edeltechniker Ilkay Gündogan ist nun auch schon im neunten Monat.

Wer soll diese Spieler ersetzen? Wie soll das nur gutgehen? Und leistet der Bundestrainer wieder einen modischen Beitrag zum Team-Erfolg – feiert das weiße Erfolgshemd von 2008 frisch gestärkt und gebügelt sein Comeback? Oder wird der blaue Erfolgspulli von 2010 als Leihgabe aus den Sammlungsbeständen des Deutschen Fußballmuseums in Brasilien präsentiert?

Immerhin, Weltfußballer Ronaldo hat vor Deutschland noch sowas wie Angst: „Cristiano Ronaldo zollt Deutschland Respekt“ (Spox). Italiens Weltmeister-Trainer von 2006 gibt als Lippi-Bekenntnis ab, dass Deutschland sein Favorit auf den Cup-Gewinn sei (Gazetta dello Sport). Und ich bibbere vor dem frühen Aus im Achtelfinale (Zucker.Blog).

Gerne lasse ich mich eines Besseren belehren und meine Schwarzmalerei nach einem Finalerfolg durch rote und goldene Streifen aufwerten: Die Farben des Sommers. Willfährige Optimisten beflaggen ihre Autos und Balkone, Kinderwagen und Kinder. Jugendliche Diskothekenbesucher an der Warschauer Straße in Friedrichshain schmieren sich schon seit Tagen schwarz-rot-gelbe Zuversicht auf die Wangen. Den WM-Titel abschminken? No way! Wir sind am dransten, sagen sie. Und außerdem bereit wie nie.

Was brauche ich also, um den brasilianisch-deutschen Karneval zünftig mitfeiern zu können? Weiterlesen

Die glorreiche(n) Sieben: Viral Video Award gestartet

Wusstet ihr, dass die Sieben eine ganz besondere Zahl ist? Ob Schöpfungsmythos, Weltwunder oder Schneewittchens Zwerge: Der Sieben kam schon immer eine besondere Bedeutung zu. In der christlichen Zahlensymbolik etwa gilt sie als Verbindung von Geist und Seele mit dem Körper. Die Verhaltensforschung fand zudem heraus, dass „Sieben“ die häufigste Antwort auf die Frage nach der Lieblingszahl ist. In Verbindung mit der häufigsten Lieblingsfarbe Blau spricht man hier gar vom Blue-Seven-Phänomen.

Umso mehr freuen wir uns, dass wir zusammen mit interfilm Berlin bereits zum siebten Mal den internationalen Viral Video Award vergeben. Weiterlesen

Das Grauen hat einen Namen: WM-Song

Grauen WM-Song_Header
 
Bald geht’s los: Fußballweltmeisterschaft in Brasilien. Als Fußballfan saugt man jetzt jede noch so kleine Meldung aus den Trainingslagern der WM-Fahrer auf. Schließlich wollen nicht nur die Profi-Kicker gut vorbereitet sein, wenn das Turnier am kommenden Donnerstag in São Paulo angepfiffen wird.

Im Falle der deutschen Elf hat das zwar hohen Unterhaltungswert, stimmt aber nicht gerade optimistisch: Verletzte und angeschlagene Spieler, wohin man sieht. Dortmunder, die mit Dönern werfen und in Hotels pinkeln. Ein Bundestrainer, der kurz vor einem PR-Termin seine Pappe abgeben muss. Und als tragischer Tiefpunkt der Autounfall bei eben jenem Sponsoren-Termin. Da sehnt man sich nach etwas Entspannung. Nach Musik zum Beispiel, Musik ist toll zum Entspannen. Denkt man sich so. Bis man mal schaut, was der Soundtrack zum Sport-Spektakel so zu bieten hat. Dann, ja dann, nimmt das Grauen Gestalt an.

Aber seht selbst: unser Worst of WM-Songs (in keiner besonderen Reihenfolge): Weiterlesen