Die Chrysantheme als Stargast bei der Berlin Fashion Week

Copyright: MICHALSKY

Copyright: MICHALSKY

Blumen und Mode sind eine edle Kombination. Das zeigen die Auftritte der Chrysantheme während der Berlin Fashion Week bei Modeschöpfer Michael Michalsky sowie beim FashionBloggerCafé. Bei beiden Events waren wir mit Tollwasblumenmachen.de dabei.

Michael Michalsky ist ein bekennender Fan der Chrysantheme. Der Designer holte die Blütenschönheit auf den Catwalk, wo sie in die neue Couture Kollektion ATELIER MICHALSKY integriert wurde und bei seiner Fashion Show im Grand Ball Room des Ritz Carlton unter dem Motto „Die Mode ist tot – lang lebe die Mode“ die Köpfe von acht Models zierte.

Warum die Chrysantheme? Ihre Blüte reicht von rustikal ländlich bis filigran und leicht, wodurch sie besonders geeignet ist für den Modesektor, weil sie so hervorragend vielseitig ist. „Durch die Arbeit mit dieser Blume habe ich erfahren, wie viele Arten es gibt und dass die Chrysantheme auch ein fast avantgardistisches Aussehen haben kann“, sagt Michael Michalsky.

Schon 2012 überraschte der Modeschöpfer mit einem Chrysanthemenobjekt der Superlative: Ein gigantischer Chrysanthemen-Schädel als Dekoration für seine Fashion Show. Auch dieses Jahr wurden die Zuschauer mit spektakulären Rauminszenierungen überrascht. Neben einer gigantischen Chrysanthemen-Wiese schmückten eine übergroße Chrysanthemen-Schneiderpuppe sowie Säulenverkleidungen den Raum. Insgesamt wurden für die imposanten Inszenierungen mit der Chrysantheme rund 14.000 Blütenstiele und neun Arten verwendet, die von vielen hilfreichen Händen gesteckt und geklebt wurden.


Auch Blogger haben die Chrysantheme für sich entdeckt. Während der Fashion Week trafen sich knapp 300 von ihnen beim 10. FashionBloggerCafé in der Kunztschule Berlin und kreierten während eines DIY-Workshops unter professioneller Anleitung Schmuck mit Chrysanthemen. Eine über und über mit Chrysanthemen dekorierte Wand lud daraufhin zum Flower-Selfie, kurz „Flelfie“, ein.
 

PS: Wenn Michael Michalsky seine eigene Blume kreieren könnte, wäre es „eine dunkel-lilafarbige, fast schwarze Spider-Chrysantheme mit filigranen Blütenblättern“ – sagt er, ohne zu überlegen. Da sind wir gespannt, was die Zukunft so bringt!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere