Let’s talk about: Media-Podcasts für Lifestyle-Inspiration

Bild Credits: Unsplash / CoWomen

Podcasts boomen – laut einer Studie von Goldmedia hörten 2020 mehr als 10 Millionen Deutsche über 14 Jahren aktiv Podcasts, über 4 Millionen sogar täglich mindestens eine Show. Immer mehr Zuspruch finden vor allem Podcasts, die von bekannten deutschen Medienhäuser vertont werden  wie unter anderem Das Thema von der SZ, Mal angenommen von der Tagesschau, Einspruch von der FAZ oder Verbrechen von der ZEIT. Viele der sogenannten Media-Podcasts beschäftigen sich zudem immer mehr mit inspirierenden Lifestyle Themen – korrespondierend zu den Ressorts ihrer (Online)Magazine.

Von den reichweitenstärksten Podcasts haben die meisten bestimmt schon einmal gehört, aber wusstet ihr auch, dass es einen Podcast von der LandIDEE-Zeitschrift gibt? Wir haben ein paar Schätze in unserer Podcast-Bibliothek gefunden, die wir gerne mit euch teilen möchten:

Brigitte BE GREEN

…ist ein Nachhaltigkeits-Podcast der Brigitte, beziehungsweise des relativ neuen, gleichnamigen Magazins Brigitte BE GREEN. Redaktionsleiterin Alexandra Zykonov unterhält sich mit Kolleg*innen, Influencer*innen und anderen Bekannten über nachhaltige Lifestyle-Themen. Im Podcast geht es nicht um unrealistische Ansprüche und den perfekten Umweltretter, sondern um die Herausforderungen, die ein nachhaltiger Lifestyle mit sich bringen kann. Themen wie Fair Fashion, nachhaltige Menstruationsprodukte, Öko-Beauty-Produkte oder Diskussionen über Veganismus und Klimawandel mit den Großeltern werden humorvoll angerissen. Alexandra und ihre Gesprächspartner*innen bleiben dabei knallhart ehrlich und reden zum Beispiel auch über das schlechte Gewissen, das uns plagt, wenn wir uns einmal bewusst nicht-nachhaltig verhalten haben. Genau diese Ehrlichkeit ist es, die den Podcast ausmacht. Hört auch gerne in die anderen Brigitte-Podcasts wie zum Beispiel Brigitte Bücher, Paaradox oder What the finance, mit Themen rund um Literatur, Beziehungen und die Finanzwelt, rein.

Sofa so good

Den Interior-Podcast von Schöner Wohnen feiern wir nicht nur für das Wortspiel im Titel. Chefredakteurin Bettina Billerbeck und Kolumnistin Anne Zuber diskutieren in diesem Format über die großen und kleinen Themen der Living-Welt: Offene Küchen, Tipps für einen besseren Schlaf, Wandfarben, Raumdüfte, Zimmerpflanzen, Haustiere und und und… Witzige Insights, nützliche Tipps und coole DIYs verbessern unsere persönlichen Interior-Design-Skills. Die Life Hacks lassen sich sogar meistens direkt umsetzen. Das Ergebnis? Wohlfühl-Level 100 im geliebten Zuhause – gerade zur aktuellen Zeit (Stichwort: Homeoffice) wichtiger, denn je!

#twentysomething

…powered by GLAMOUR. Ganz im Sinne des Magazins erzählt Lina Mallon aus ihrem Alltag und schneidet alle wichtigen Themen an, die uns in den Zwanzigern interessier(t)en. Sie quatscht über das Singlesein, Tinderdates, Schnapsideen, Spontan-Aktionen und allem, was sie selbst in und aus ihren Zwanzigern gelernt hat. Lisas Erfahrungen bringen uns zum Lachen und Grübeln. Sie redet Klartext und wir können uns in der einen oder anderen Situation selbst wiederfinden, oder aber aus ihren Learnings eigene Schlüsse ziehen. Der Podcast hilft auf jeden Fall beim Reflektieren, Akzeptieren und Wachsen. Übrigens: Die Themen sind nicht ans Alter gebunden! Auch mit 30, 40 oder whatever ist der Podcast absolut empfehlenswert und inspirierend.

Bild Credits: Unsplash / Kate Oseen

Verstehen, fühlen, glücklich sein

Meta-Themen wie Angst, Freundschaft, Liebe und Glück betreffen uns alle. Sinja Schütte, die Chefredakteurin der Flow betrachtet die großen Gefühle und Beziehungsfragen aus der Perspektive der Achtsamkeit. Ihr Gesprächspartner ist dabei Meditationsforscher Dr. Boris Bornemann – spannende Gedankenanreize sind das Ergebnis der Unterhaltungen. Statt bloßem „Psycho-Gelaber“ regt der Mix aus persönlichen Meinungen und wissenschaftlichen Tatsachen wirklich zum Nachdenken und Hinterfragen von Dingen an, über die wir uns vorher vielleicht noch gar keine Gedanken gemacht haben. Dieser Achtsamkeits-Podcast ist spannend und intensiv – hier lassen wir uns gerne bereichern.

Quatschen mit Sauce

Quatschen – das können die Podcaster! Und wie heißt es so schön? Die besten Gespräche finden in der Küche statt! Zum „Küchentalk“ laden Essen & Trinken Chefredakteur Jan Spielhagen und Online-Chefin Christina Hollstein prominente Gäste wie den Sternekoch Tim Raue ein und plauschen über’s Essen – was sonst?! Restauranterfahrungen, Rezeptideen und kleine Sünden: Der Podcast macht Geschmack auf mehr. #foodspiration garantiert!

Wir sind im Podcast-Rausch und hoffen, euch mit unseren Tipps inspirieren zu können. Jetzt heißt es: Ohren auf, Podcast an, Rest der Welt auf Pause!

New Year – still me: Unsere Anti-Vorsätze fürs neue Jahr

Getreu dem alten, weisen Sprichwort: „‘n Sch*** muss ich“, akzeptieren wir bei Zucker. unsere Unvollkommenheit und Laster mit einer Liste gut gemeinter Anti-Vorsätze – für mehr erreichte Goals und positive Vibes zum Ende diesen Jahres.

Mehr Schokolade essen

Denn seien wir doch mal ehrlich: Ohne Schoki geht‘s nicht! Warum sollten wir auf etwas verzichten, das uns so glücklich macht? Warum leiden, wenn es auch anders geht? Wir sagen ja zum Zucker.Schock und kaufen lieber eine Tafel zu viel als zu wenig. Wer macht mit?

Ausschlafen statt früh aufstehen

Der frühe Vogel kann uns mal! Wer früh aufsteht, hat mehr vom Tag? Wer lange aufbleibt genauso! Ein großer Vorteil des Home-Offices ist die Möglichkeit, länger im Bett liegen zu bleiben. Die nutzen wir aus und lassen uns von der Sonne wecken. Außer, es regnet. Dann wirkt der Wecker als Backup-Plan – aber nicht bevor es draußen hell ist! Stress am Morgen bringt Kummer und Sorgen, Ausschlafen vertreibt sie.

Die Jogginghosen-Sammlung erweitern

Wer Jogginghosen trägt hat die Kontrolle über sein Leben verloren? Da müssen wir dem lieben Karl Lagerfeld leider widersprechen. Die Jogginghose wurde im Home-Office endlich gebührend als It-Piece gefeiert und trägt erheblich zu unserem Wohlbefinden bei. Die Mode macht mit und bietet uns aktuell eine Riesenauswahl an gemütlichen, stylischen Lieblingen – bei diesem Trend sind wir doch gerne dabei!

Online-Shopping als Hobby wertschätzen

Was uns direkt zum nächsten Thema bringt: „Und was machst du so in deiner Freizeit?“ Ähhhm… Online-Shopping! Ein absolut legitimes Hobby, bereichernd in vielerlei Hinsicht: Inspiration, Eigentum, Erfahrung… Nur finanziell leider etwas belastend. Aber hey, andere spielen Golf, segeln oder sammeln Autos. Dagegen ist Online-Shopping Peanuts.

Bild Credits: Unsplash / Tamas Pap

Das Chaos Chaos sein lassen

Aufräumen? Wozu? Morgen sieht es doch eh wieder unordentlich aus… „Der Stuhl“ wächst und wächst – thanks to our new hobby. Die Kraft, gegen diese natürliche Unordnung anzugehen, investieren wir lieber in unsere Arbeit im Home-Office. Hier ein paar Klamotten, dort ein paar Bücher – so, what? Die wild verstreuten Gegenstände können auch der Inspiration dienen. Brainstorming Session für unsere Interior-Kunden? Auf der Suche nach Ideen fällt der Blick auf alte Magazine, schweift weiter zum Bücherstapel neben dem Bett und landet dann bei einer gemusterten Bluse auf dem Fußboden: Wetten, dass aus dieser Kombi von Eindrücken ganz neue Ideen zustande kommen? Fotos, Wörter Musterungen und Stoffarten – Ähm, wer erkennt hier bitte keinen Zusammenhang?! (Ob der wiederum sinnvoll ist, sei dahin gestellt…) Die Zeit zum Aufräumen können wir eindeutig besser nutzen, zum Beispiel für eine gepflegte Streaming-Session. Albert Einstein sagte einst: Ordnung braucht nur der Dumme, das Genie beherrscht das Chaos. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Binge-Watching als Sport akzeptieren

Joggen oder Serienmarathon, Muskelkater oder Nackenstarre – potato (po-tay-to), potato (po-tah-to)! Fitness kommt in vielen Formen, so gilt Binge-Watching als Ausdauertraining und damit als Sportart, oder? McDreamy und McSexy bringen uns bei Grey’s Anatomy ganz schön zum Schwitzen, während wir mit unseren F.R.I.E.N.D.S. die Bauchmuskeln beim Lachen trainieren und uns die fiesen Superhelden aus der Amazon Prime Original Serie The Boys zum (Weg-) Laufen motivieren… Trainingsplan steht – so einfach kann’s gehen. Die Mitgliedschaft im Fitnessstudio können wir uns sparen.

Essen, worauf ich Appetit habe

Grüner Smoothie hier, Super Bowl da – natürlich ist eine ausgewogene Ernährung wichtig für die Gesundheit, doch geht es nicht nur um unseren Körper, sondern auch um unsere Seele. Neben Obst und Gemüse tut uns auch Comfort-Food à la Pizza, Burger oder Mac‘n’Cheese gut. Wenn es um das Essen geht, hören wir auf unser Bauchgefühl. Pasta! Äh, basta!

Bier, Sekt, Wein, das lass‘ NICHT sein

Anstoßen mit Apfelschorle? Kann man machen, muss man aber nicht. Niemand kann uns verbieten, das kalte Feierabendbier, das Gläschen Wein oder den spritzigen Sekt zu genießen. Kein Alkohol ist auch keine Lösung. Das (beziehungsweise die) Maß macht’s aus…

In diesem Sinne: Cheers to the new year! Bleibt gesund, bleibt munter und bleibt zuversichtlich.

Bild-Credits vom Anzeigebild: Unsplash / S O C I A L . C U T