Beiträge

Ostern mal anders: Zucker. und Curaçao machen dich dushi

© Ricarda Rausch, Reisedepeschen 2014

© Ricarda Rausch, Reisedepeschen 2014

Zucker. ist dushi – und das nun schon seit vier Jahren! Seit 2012 vertreten wir das Curaçao Tourist Board Europe als PR-Agentur auf dem deutschsprachigen Markt. In dieser Zeit hat uns die Insel ganz schön „dushi“ gemacht. Was das bedeutet und wie du das bevorstehende Osterfest ebenfalls dushi gestalten kannst, verrät dir dieser Artikel.

Curaçao – viel, viel mehr als ein blauer Likör

Was macht Zucker. eigentlich für Curaçao? Diese Frage ist simpel beantwortet, denn seit 2012 sind wir unserer ganz persönlichen Curaçao-Mission schon sehr nahe gekommen. Sie besteht darin, dass du beim Namen Curaçao nicht mehr an den blauen Likör und süffige Jugendabende auf „grüner Wiese“ denkst, sondern allen voran an die Trauminsel im Süden des Karibischen Meeres.

Auch nach vier Jahren gibt es glücklicherweise noch immer jede Menge über das blaue Herz der Karibik zu berichten, wie Curaçao auch genannt wird. Denn trotz seiner nur 444 Quadratkilometer hat das Land, das übrigens ein autonomer Teil des niederländischen Königreiches ist, allerhand zu bieten. Nach den wilden Karnevalsfeiern zu Beginn des Jahres steht nun zum Beispiel das Osterfest mit der Seú-Parade vor der Tür.

Wer auf Curaçao ein Gläschen des gleichnamigen Likörs bestellt, wird vielleicht überrascht sein, nicht den altbekannten blauen Trunk zu bekommen. Der von der Insel stammende Bitter konnte aufgrund des generischen Namens nicht patentiert werden, weshalb auch europäische Hersteller ihre Liköre „Curaçao“ taufen durften. Den auf dem Karibik-Eiland produzierten „Curaçao of Curaçao“ kann man jedoch nicht nur in Blau, sondern auch in Orange, Rot und weiteren Farben genießen.

Wer auf Curaçao ein Gläschen des gleichnamigen Likörs bestellt, wird vielleicht überrascht sein, nicht den altbekannten blauen Trunk zu bekommen. Der von der Insel stammende Bitter konnte aufgrund des generischen Namens nicht patentiert werden, weshalb auch europäische Hersteller ihre Liköre „Curaçao“ taufen durften. Den auf dem Karibik-Eiland produzierten „Curaçao of Curaçao“ kann man jedoch nicht nur in Blau, sondern auch in Orange, Rot und weiteren Farben genießen.

Ostern auf Curaçao

Da rund 80 Prozent der Bewohner Curaçaos katholisch sind, wird das Osterfest auch auf der Karibikinsel groß gefeiert. Während der freien Tage sind nicht nur die weißen Puderzuckerstrände Curaçaos von den Bewohnern gut besucht, sondern besonders zum Ostersonntag auch die Hauptstadt Willemstad. Im Rahmen der Seú-Parade ziehen Jahr für Jahr 5.000 Teilnehmer in farbenfrohen Kostümen zu ansteckenden Rhythmen durch die Stadt, um traditionell das Erntefest zu zelebrieren.

Großveranstaltungen wie diese, genauso aber auch die kleinen, besonderen Reisemomente machen Curaçao zu einem ganzjährigen Traumreiseziel. Egal ob der Tauchgang an einem der 66 ausgewiesenen Tauchspots, eine laue Nacht im Willemstader Szenebezirk Pietermaai oder ein kulinarischer Besuch auf einem der Märkte der Hauptstadt – Curaçao bietet Aktivitäten für jeden Geschmack.

34CT1239

Auf Curaçao findet man noch immer einsame Traumstrände, um unter karibischer Sonne die Seele baumeln zusammen.

Folkore-Tanzgruppe-Seu-Curacao

Jedes Jahr zum Ostersonntag zieht die Seú-Parade durch Curaçaos Hauptstadt Willemstad.

Dushi Curaçao!

Und weil das nicht nur ein ausgelutschter PR-Spruch ist, bezeichnen die Bewohner und wir den Inselstaat auch als „Dushi Curaçao“. Das kleine Wörtchen dushi stammt aus der Landessprache Papiamentu und meint so ziemlich alles, was positiv ist: Alle guten Dinge sind dushi! Der Begriff gehört zu den meist gesprochenen Wörtern der Insel und heißt so viel wie „nett“, „lieb“, „süß“ oder auch „Schatz“.

Auch du bist dushi und willst dein Osterfest natürlich möglichst dushi verbringen? Dann haben wir einen Last-Minute-Tipp für dich und deine dushi Ostertafel: Keshi Yena! Keshi Yena ist ein traditionelles Gericht aus Curaçao und bedeutet sinngemäß „gefüllter Käse“. Typisch für die kreolische Küche verbinden sich hier europäische Einflüsse (der holländische Käse) mit exotischen Gewürzen und Geschmäckern. Auf diese Art und Weise holst du dir ein leckeres Stück Karibik direkt nach Hause.

Mit dem nachstehenden Rezept wünschen wir dir ein wundervolles Osterfest! Und wenn du bei der Eiersuche leer ausgehen solltest, dann immer dran denken: Eigentlich ist doch alles ganz dushi… 

Keshi Yena: Die Zutaten für vier Personen

200g Edamer-Käse (in Scheiben), 1 Pfund gekochtes Hühnerfleisch, 1 große Zwiebel (gewürfelt), 2 Knoblauchzehen (gehackt), 3 Eier, 1 Esslöffel Butter, 1 Esslöffel Tomatenpüree, 2 Esslöffel Worcester-Sauce, 2 Teelöffel Kapern, 2 Teelöffel eingelegtes Gemüse nach Wahl, 1 Tasse Hühnerbrühe, ½ Tasse Stangensellerie (fein gehackt), ½ Tasse Oliven (ohne Steine), ½ Tasse Rosinen, 1 Bund Schnittlauch (fein gehackt), 1 Bund Petersilie (fein gehackt).

Alle Zutaten – bis auf den Käse – in einer Schüssel vermengen. Eier aufschlagen und zur Mischung geben. Sechs kleine, ofenfeste Formen mit Käsescheiben auskleiden, die Mischung hineingeben und mit einer Käsescheibe bedecken. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad für 30 Minuten backen. Zum Servieren die Förmchen vorsichtig stürzen.

Keshi-Yena

Keshi Yena, eines der Nationalgerichte von Curaçao, serviert vor dem Hintergrund der berühmten Willemstader Handelskade.

And the winner is…

Blogpost winner is
Zucker. Kommunikation! Am Mittwoch haben wir den intermedia-globe SILVER tourism in der Kategorie Viral Video beim WorldMediaFestival in Hamburg gewonnen. Ausgezeichnet wurde unser Lieblingsprojekt „Der Weihnachtsmann auf Curaçao“ für das Curaçao Tourist Board.

Ja, ein kleines bisschen stolz sind wir schon, denn mit dem PR Report Award und dem intermedia-globe wird es langsam eng auf unserem Awardtisch hier in der Agentur. Da sollte bald ein größerer oder ein zweiter Tisch her, schließlich hoffen wir, dass in Zukunft noch die eine oder andere Auszeichnung hinzukommt. Gut, genug der Selbstbeweihräucherung, Fakt ist, auch wenn Awards nett anzusehen sind, verstehen wir sie in erster Linie als Inspiration in Zukunft noch viele weitere clevere, lustige und ungewöhnliche Kampagnen zu entwickeln.

Feierabend: Gestern wurden die PR Report Awards 2014 vergeben

Foto: PR Report AwardsGestern Abend war es mal wieder so weit: Die PR-Branche kam zusammen, um sich selbst zu feiern. Was keineswegs despektierlich gemeint ist, schließlich sind wir selbst mittlerweile so etwas wie ein Stammgast bei der Gala der PR Report Awards, die in ihrem zwölften Jahr ins Kraftwerk Berlin umgezogen ist. Nachdem wir im vorletzten Jahr für die Lange Nacht der Wohnungsbesichtigungen eine der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen durften, reichte es letztes Jahr immerhin zu einer Finalteilnahme. Und diesmal? Drei Nominierungen ließen hoffen.
Weiterlesen

Weihnachten fällt aus!

Dieses Jahr gibt’s keine Geschenke, keine Rentiere, keinen Schlitten: Ein privates Urlaubsvideo beweist es, der Weihnachtsmann macht blau. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn in diesem Moment lässt er sich in Curaçao, auch bekannt als die blaue Perle der Karibik, die Sonne auf den nordpolweißen Bauch scheinen:

Das Blöde an der Sache ist: Wir sind schuld! In unserer Funktion als PR-Agentur des Curaçao Tourist Board Europe haben wir den Weihnachtsmann auf die Insel eingeladen. Einfach weil wir dachten, dass er DER perfekte Influencer ist. Der Weihnachtsmann kennt einfach jeden, dachten wir uns. Wenn der überall erzählt, dass man auf Curaçao einen sonnigen, erholsamen und gleichermaßen erlebnisreichen Urlaub verbringen kann, wäre das doch Word of mouth PR at its best! Und nun? Sitzen wir hier im Winter, und dass auch noch ohne einen PR-Stunt gelandet zu haben. Da hilft jetzt nur eins: Wir sollten es dem Weihnachtsmann gleich tun und einfach auch nach Curaçao fliegen! Den Anfang dazu haben wir auch schon gemacht: Hier gibt’s eine Reise für zwei Personen auf unsere Lieblingsinsel zu gewinnen!

Curaçao-Strandpartnerschaft für die European Excellence Awards nominiert

Für die European Excellence Awards nominiert: Die Curacao Strandpartnerschaft
 

Bravo, wir sind mit unserem Kunden Curaçao Tourist Board Europe für dieEuropean Excellence Awards nominiert! Die Strandpartnerschaft zwischen dem Cas Abao Beach auf Curaçao und dem Timmendorfer Strand in Schleswig-Holstein, die Zucker. konzipiert, realisiert und kommuniziert hat, konnte die Jury bereits soweit überzeugen, dass wir nun mit vier weiteren Mitbewerbern auf der Shortlist für die Kategorie Travel & Tourism stehen. Wir sind schon sehr gespannt auf die Bekanntgabe der Sieger am 5. Dezember und drücken alle verfügbaren Daumen. „Viel Glück“ oder „Bon sueltu“, wie man auf Curaçao sagt!

Weiterlesen

Cheers Everyone! Hunderttausend Facebook-Fans für Curaçao

Heute war es endlich so weit: Die Facebook-Seite unserer Lieblingsinsel Curaçao erreichte 100.000 Likes!

Als kleines Dankeschön für die vielen Fans überall auf der Welt haben wir für das Curaçao Tourist Board Europe bereits vor einigen Wochen ein Video produziert und sind stolz, es heute endlich zeigen zu können:

Es war uns ein großer Spaß, viele Tausend Luftballons mit der Flagge von Curaçao rund um den Globus zu schicken! Wir sagen allen Teamkollegen, Freunden und Bekannten in Amsterdam, Caracas, London, Miami, New York, Sydney… und vielen anderen Städten „Masha Danki“ für ihre Mithilfe und hoffen jetzt auf jede Menge Views, Likes, Shares, Kommentare… Also los, angucken :-)!

PR unter Palmen

PR unter Palmen

Es gibt Tage, an denen lieben wir unseren Job ganz besonders. Zum Beispiel wenn wir für eine Woche Schreibtisch und Berliner Herbstwetter gegen Sandalen und Karibiksonne tauschen dürfen.

Für unseren Kunden das Tourismusbüro von Curaçao begleiten wir mehrmals im Jahr Journalistengruppen auf die sonnige Karibikinsel vor Venezuela. Also eine Woche lang Sonne, Sandstrand, Palmen… Nun gut, okay, wir geben zu, so eine Pressereise ist kein Badeurlaub. Schließlich begleiten wir unsere neugierigen Pressevertreter von früh bis spät auf Wanderausflüge durch wilde Nationalparks, Schnorcheltrips oder Stadtführungen. Manchmal muss man auch selbst Park-Ranger spielen und aufgeregten Gruppenmitgliedern mit ruhiger Stimme versichern, dass es sich bei dem riesigen Urzeitviech auf dem Hotelbalkon lediglich um einen besonders großen Leguan, einen Iguana, handelt – der garantiert Vegetarier ist. Weiterlesen

An einem Tag um die Welt

Das unbeschwerte Gefühl von Freiheit, Glück und Zufriedenheit – wann befällt es einen, wenn nicht auf Reisen, wenn die Füße in fremden Gewässern baumeln, wenn der Blick an jeder Ecke etwas Neues einfängt, wenn die Sinne Achterbahn fahren, wenn einen die Beine weiter tragen, als für möglich gehalten, und wenn das Herz beim Anblick ungeahnter Entdeckungen Sprünge macht. Kein Wunder also, dass der Wunsch nach diesem Zustand, auch Fernweh genannt, tief in mir und so vielen anderen schlummert. Manchmal ist er schon fast unerträglich stark und manchmal reicht der Besuch eines noch unbekannten Fleckchens in der Wahlheimat Berlin, um den Durst nach neuen Abenteuern zu stillen. Wie soll man da dem Reiz widerstehen und den üblichen Dingen nachgehen, wenn einem die ganze Welt schon mal zu Füßen, oder sagen wir mal zumindest „in Fußnähe“ liegt?

Mit der ITB, der führenden Fachmesse der internationalen Tourismus-Wirtschaft, war Berlin am vergangenen Wochenende Gastgeber für unzählige Tourismusverbände, Reiseveranstalter, Hotels, Fluggesellschaften, Buchungssysteme aller Welt – kurz: für alle, die die schönste Zeit des Jahres zum echten Highlight machen wollen.

ITB Slovenia ITB Slovenia ITB Costa Rica Weiterlesen