Beiträge

CRUMPLER Collection Launch & Exhibition in Hamburg

CRUMPLER CUSTOM X LINA TESCH_Collection Launch & Photo Exhibition Letzten Donnerstag waren wir für CRUMPLER in der Metropole des Nordens um den Launch der Fashionista Collection, die CRUMPLER zusammen mit der angesagten Hamburger Fotografin Lina Tesch kreiert hat, zu feiern. Nicht nur die neuen Photo Bags, Sound von DJ Blake Sabbath, Snacks und Drinks lockten die Leute in den Store. Auch Linas temporäre Ausstellung einiger ihrer Lieblingswerke kann noch drei Wochen im CRUMPLER Store in der Schanzenstraße 83 bewundert werden. Zwei der Bilder werden obendrein verlost: Einfach in den Store gehen, eigene E-Mail-Adresse hinterlassen und in drei Wochen vielleicht glücklicher Gewinner sein.

Fotorucksack und -tasche sind ab sofort in den Crumpler Stores und online auf www.crumpler.eu erhältlich. Und noch was für die gute Sache: Zehn Prozent des Verkaufserlöses der Fashionista Collection gehen an die Wasserinitiative Viva con Agua.

Moin, moin und bis zum nächsten Mal!

CRUMPLER x Lina Tesch 1

Crumpler x Lina Tesch 2

CRUMPLER x Lina Tesch 3

Fashion(rück)schau

Nun ist die Sommerausgabe der Fashion Week 2012 auch schon vorbei und Zucker. wieder vollständig im Büro. Hier mal ein paar Eindrücke von unseren Aktivitäten rund um die letzte Woche in Berlin:

Show Augustin Teboul
Extravagantes Floraldesign von Fleurop gab’s zur Showinstallation des Labels Augustin Teboul.

PUMA@BBB
PUMA lud auf der Bread&Butter neben Kicker und PingPong zu Cocktails und Iced Shakes ein. Genau die richtige Abkühlung während einer Tour durch die Frühling-/Sommerkollektion 2013.

Weiterlesen

LED Fashion rule!

Frage: Was haben dieses Gebäude und Fashion gemeinsam?

Hotel

Antwort: Mit Kreativität lässt sich beides spektakulär in Szene setzen:

Die Fashion-Show des New Yorker Retailers „Target“ ist wohl eine der komplexesten und imposantesten, die wir jemals gesehen haben. Für das Spektakel wurden 170 Zimmer des New Yorker Hotels „The Standard“ gemietet und jeweils mit einem LED Light-System sowie Models und Tänzern ausgestattet. Für den richtigen Sound zur Show sorgte ein 30-köpfiges Orchester…das bringt uns auf fantastische Ideen 🙂 .

ParkIn

Modezirkus in Berlin

Letzte Woche tummelte sich in der Stadt mal wieder alles, was Rang und Namen und mit Mode zu tun hat. Und Zucker. mittendrin.

So war die Bread & Butter für unsere Kunden C1RCA, Havaianas und Kawasaki Footwear ein voller Erfolg. Viele Neukunden und rundum positives Feedback auf die Kollektionen sorgten für eine hervorragende Stimmung. Die Messe selbst stärkte eindrucksvoll und noch größer als bisher ihre Stellung als weltweit größte Messe für Urban Street Wear. Bunte, kreativ gestaltete Stände, schick gestylte Besucher und eine tolle Location verzückten mich dieses Jahr einmal mehr.

Am Freitag habe ich dann einen Abstecher auf die Bright gemacht. Ich stelle fest: Hier ist alles anders. Die Messe im ehemaligen Stasi-Gebäude ist im Vergleich zur B&B winzig, dabei entsprechend familiärer. Sie ist weniger glamourös, dafür irgendwie entspannter. Aufgebrezelte Besucher – Fehlanzeige. Fotos machen – kein Problem. Showrooms ansehen – auch kein Problem. Sehr sympathisch. Und auch auf der Bright ist man zufrieden. Die Messe sei viel internationaler als in Frankfurt, man fühle sich wohl und die Kunden stimmten, erzählt man mir. Neben hübschen Klamotten, Skateboard Decks und Sneaker ist die „Art Area“ mein absolutes Highlight: Zu sehen gibt’s Street Art, Kunstbücher u.v.m. Hier nun eine Doku in Bildern. See you next year!

Bread & Butter

Bright
[slb_group]

Neuer Musik&Style-Blog von Burda?

So schnell kanns gehen, da sucht man sonntagabends nochmal fix nach einer Onlineshop-Empfehlung auf lesmads.de und landet auf einmal durch einen anscheinend fehlgeleiteten Suchbefehl auf einer Dummy-Blog-Seite, die offensichtlich bald zum Burda-Netzwerk gehören soll: Lookslikemusic.de auf dem sich „Stephan“ testmäßig austobt


Ich weiß, ich weiß, dass das diese „Entdeckung“ aus mir noch keinen Bob Woodward oder Carl Bernstein macht, aber in der kleinen, feinen Welt einer Lifestyle PR-Agentur ist das durchaus sehr interessant …
Vor allem, weil wir vor kurzem feststellen mussten, dass es sich bei der heiß erwarteten Musikexpress Style nicht etwa um ein ganzes Heft voller Musik&Mode handelte, sondern lediglich eine handvoll Seiten ans übliche Heft angehängt waren … Also, hier gleich meine ungefragte Meinung zu Lookslikemusic.de: Kann toll werden, Name inklusive Wortspiel find ich ganz nett. Zu den ersten Themen: Bitte NICHT: Beth Ditto, Lady Gaga und/oder Kate Moss Festivalstyle … ist alles schon zig Mal da gewesen, ob Print oder Online … Ansonsten viel Glück und viel Spaß, ich behalte euch im Auge.

Wer sich selber mal von der Fehlleitung überzeugen will, einfach auf lesmads.de in der Suche „Suchbegriff*“ eingeben und dann die erscheinende Seite neu laden.