Beiträge

Pimp up your Homeoffice: Unsere ZUCKER.Lieblinge für euren heimeligen Arbeitsplatz

Credits: Catherina Schürmann

Wir haben das Homeoffice in den vergangenen Wochen richtig lieben gelernt und können es uns schon gar nicht mehr wegdenken. Der persönliche Touch in Ausstattung und Einrichtung unseres Workspace hat nicht unerheblich dazu beigetragen… Klar, auch im ZUCKER.Office könnten wir unserem Arbeitsplatz durch Tisch-Accessoireseine persönliche Note verleihen, doch mit schöner Beleuchtung, Mobiliar und fancy Arbeits-Gadgets im weitesten Sinne können wir uns über das Arbeiten von zu Hause aus absolut nicht beklagen. Einige Highlights, die bei uns für Wohlfühlatmosphäre sorgen oder einfach nur super praktisch sind, wollen wir euch nicht vorenthalten. Dabei handelt es sich übrigens ausschließlich um ZUCKER.Stücke von unseren Kunden – Akquise done right!

Nanoleaf Shapes

Die smarten Lichter lassen sich zu verschiedenen Mustern und Designs kombinieren und an die Wand kleben (keine Sorge, fällt nicht ab!). Außerdem reagieren sie sogar auf Musik und tanzen farblich zum Rhythmus unserer ZUCKER.Sounds. Wusstet ihr, dass sich die bunte Beleuchtung auf Produktivität und Motivation auswirken kann? Blautöne fördern zum Beispiel die Konzentration, Grün sorgt hingegen für gute Laune. Die Farben der Nanoleaf Panels lassen sich über eine eigene Nanoleaf App einstellen und wechseln, um uns durch die verschiedenen Mood-Phasen des Arbeitstags zu begleiten. In der App könnt ihr sogar „Stundenpläne“ basteln, wann und wie lange die Lichter in welcher Farbe leuchten: Teams-Termin? Lila! Blocker zum Verfassen einer Pressemitteilung? Orange! Pause? Grün!

Credits: Nanoleaf

hexxas von CEWE

Wer es am Arbeitsplatz etwas weniger interaktiv mag, aber trotzdem nicht auf kreativen und variablen Wandschmuck verzichten will, dem oder der seien die hexxas von CEWE ans Herz gelegt. Die sechseckigen Fotokacheln lassen sich in schier endlosen Kombinationen und Formationen arrangieren – ob nun mit übergreifendem Motiv wie in unserem Beispiel oder mit vielen Einzelfotos. Und was ist in diesen Zeiten schöner als in Erinnerungen an den letzten (echten und unbeschwerten!) Urlaub zu schwelgen oder die Family & Friends zumindest in der Fotoversion um sich zu haben? Die hexxas lassen sich kinderleicht zu einem Gesamtkunstwerk verbinden und jederzeit erweitern. Dank der Magnetaufhängung könnt ihr die einzelnen Kacheln außerdem austauschen, wann immer euch danach ist, und so Abwechslung an eure Wand bringen. Auf der Produktseite findet ihr jede Menge Inspiration für euer ganz persönliches Wanddesign.

Credits: CEWE

Zimmerpflanzen

Die grünen Lieblinge bereiten uns eine riesige Pflanzenfreude.de! Ob Monstera, Strelitzie oder eine Efeutute: Sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern verbessern auch nachweislich das Raumklima und helfen dabei, Stress abzubauen. Bei der großen Vielfalt an Zimmerpflanzen ist es gar nicht so einfach, sich für die Richtige zu entscheiden. Hängend? Stehend? Groß? Klein? Auf der Website unseres Kunden Blumenbüro Holland könnt ihr euch beraten lassen und verschiedene Plant-Personalities kennenlernen. Ab Frühling lässt sich der Heim-Dschungel auch mit farbenfrohen Blumensträußen ergänzen. Einfach nur schön!

Credits: Pflanzenfreude.de

MonKey Desk von ROOM IN A BOX

Wer sich bei der Arbeit einen Perspektivwechsel wünscht, ist mit dem MonKey Desk von ROOM IN A BOX bestens beraten. Die nachhaltige Schreibtischerhöhung aus hochwertiger Wellpappe macht aus dem Sitzplatz einen Stehplatz. Da sich die wenigsten von uns einen höhenverstellbaren Schreibtisch leisten können oder wollen, bietet der MonKey Desk eine praktische Alternative. Nach der Nutzung lässt er sich einfach wieder zusammenfalten und in der Schublade verstauen. Was das Ganze mit Affen zu tun hat? Nichts! Mon steht für Monitor, Key für Keyboard. Bestehend aus zwei Stufen findet oben der Bildschirm und unten die Tastatur ihren Platz. Der Desk ist sogar in verschiedenen Größen erhältlich und ergonomisch komplett durchdacht – der Rücken wird es uns danken… Überzeugt euch selbst! (Pro-Tipp: Wenn euch das ROOM IN A BOX Design gefällt, können wir auch das Regalsystem nur wärmstens empfehlen.)

Credits: ROOM IN A BOX

Stashcat

Funktionierende digitale Kommunikation ist das A und O des Homeoffices. Video-Calls, Kundenmeetings oder Teamabsprachen werden von verschiedenen Messenger-Plattformen wie Teams oder Zoom ermöglicht. Die großen Anbieter kommen meistens aus den USA, doch unser Kunde stashcat hat eine deutsche Alternative entwickelt, die der Konkurrenz vor allem hinsichtlich des Datenschutzes um einiges voraus ist. Datensicherheit ist in der heutigen Welt extrem wichtig (Grüße an diejenigen unter euch, die seit Jahren das gleiche Passwort für sämtliche Accounts benutzen), vor allem in der digitalen Arbeitswelt. Deshalb wird stashcat auch zum Beispiel von der Bundeswehr und deutschen Behörden genutzt. Wir finden das super cool und interessant! Ihr auch? Dann sprecht doch einmal mit euren Kolleg*innen aus der IT darüber…

Oatly Oat Milk Barista Edition

Was darf beim Arbeiten nicht fehlen, weder im Büro noch im Homeoffice? Das Käffchen am Morgen (vertreibt Kummer und Sorgen)! Am besten schmeckt uns der Kaffee mit der Hafermilch von Oatly in der Barista Edition, denn durch Schütteln schäumt sie auf und gibt uns das fancy Cappuccino-aus-dem-Hipster-Café-Feeling. Milchschaum for the win!

JOYUMA Coffee Carrier

Apropos Kaffee… Unsere Mittagspause verbringen wir gern draußen beim Spaziergang an der frischen Luft. Auch dabei tut ein Kaffee einfach nur gut und erwärmt uns Hände und Seele. Wir sind jedoch keine Fans von Coffee-To-Go-Einwegbechern, sondern setzen auf die hübschen und gleichzeitig nachhaltigen Kaffeeketten des Berliner Start-Up JOYUMA. Ähnlich wie Handyketten lassen sich die Coffee Carrier aus veganem Leder einfach umbinden, damit unsere Hände zum Telefonieren, Winken oder Händchen-Halten freibleiben. Die Kordeln sind sogar austauschbar und können auf unser Outfit abgestimmt werden. Trend-Alert!

Credits: JOYUMA

Foot Locker

Was benötigen wir beim Spazieren noch? Ein bequemes Schuhwerk! Wie schätzen wir uns glücklich, dass Foot Locker zu unseren Kunden gehört und uns in Sachen Sneaker-News immer auf dem Laufenden hält. Ein Trend, den wir ganz besonders cool finden, sind die sustainable Sneaker. Ganz unter uns: Manche Modelle sind so gemütlich, dass wir sie sogar drinnen anlassen und als Hausschuhe nutzen.

Mondhügel

Im Laufe des Tages weicht der Kaffee dem Feierabenddrink! Von Limo bis Bier werden wir richtig kreativ, wenn es um das Einläuten der Freizeit geht. Ein ganz besonderer Tipp für den Freitagabend: der Kreuzberg Gin von Mondhügel. Handcrafted in der Markthalle 9 schmeckt er verdünnt mit dem passenden Tonic Sirup super fruchtig und stimmt uns genüsslich auf das Wochenende ein. Cheers!

Credits: Mondhügel

Produktiv im Homeoffice: So funktioniert’s bei Zucker.

Nach rund sieben Wochen Homeoffice haben wir uns als Agentur mittlerweile gut an die Arbeit von zu Hause gewöhnt. Das Wichtigste dabei war und ist, das Berufliche trotz Arbeitsplatz in den eigenen vier Wänden vom Privaten zu trennen und unsere Produktivität und Motivation aus dem Büro auch hier beizubehalten. Wir haben unsere Top Ten Tipps zusammengestellt, wie das bei Zucker. funktioniert:

Tipp 1: To-Do-Liste pflegen

Eine persönliche To-Do-Liste mit Prioritäten und Deadlines hilft dabei, Struktur in die Arbeit zu Hause zu bringen und den Fokus auf die bevorstehenden Aufgaben nicht zu verlieren. Das Abhaken der To Dos steigert die Motivation, und auch die Produktivität wird angekurbelt, indem man genau weiß, was zu tun ist.

Tipp 2: Mit den Kollegen kommunizieren

Communication is key. Trotz räumlicher Distanz kommunizieren wir täglich mehrmals per Videochat. Wir besprechen unsere Aufgaben, lösen eventuelle Unklarheiten auf, motivieren uns gegenseitig oder führen einfach mal ein kurzes „Hey, wie geht’s dir gerade?“-Gespräch. Auch das freitägliche Zucker.Frühstück wird im Videochat virtuell weitergeführt, sodass wir uns teamübergreifend mit den Kollegen austauschen können.

Tipp 3: Den richtigen Arbeitsplatz schaffen

Bürofeeling trotz Wohnzimmeratmosphäre? Das geht! Das Wichtigste: Auf dem Schreibtisch sollten nur Dinge liegen, die für die Arbeit im Homeoffice wirklich benötigt werden. Egal, ob es der Esstisch, ein richtiger Schreibtisch oder der Couchtisch ist: Private Unterlagen und ablenkende Gegenstände sollten weggeräumt werden. So schaffen wir wortwörtlich Platz für unsere Gedanken und fördern die Konzentration.

To-Do-Listen – im Homeoffice vielleicht sogar noch wichtiger als im Büro. Foto: Pixabay/edar

Tipp 4: Pausen einhalten

Pausen sind wichtig. Wir halten sie ein. Neben der Mittagspause tun auch kurze Fünf-Minuten-Pausen gut und sorgen dafür, dass anschließend wieder produktiv weitergearbeitet werden kann. Zu wissen, dass man in einer Viertelstunde kurz Pause macht, spornt unheimlich an, diese letzten Minuten noch einmal Vollgas zu geben. Wichtig: Vor allem die Mittagspause konsequent einhalten und möglichst weit weg vom Arbeitsplatz verbringen.

Tipp 5: Ausreichend bewegen

Bewegung regt das Gehirn an, Leistung zu erbringen. Wir empfehlen einen persönlichen „Workout“-Plan: ein zehnminütiger Spaziergang in der Mittagspause, eine kurze Stretching-Einheit vor Beginn jeder neuen Aufgabe oder ein Youtube-Workout zum Feierabend. Bei Zucker. findet zudem trotz Homeoffice regelmäßig ein interner Yoga-Kurs statt. Dieser sorgt für Spaß, Motivation und einen gesunden Start in den Tag. Try it out!

Tipp 6: Das richtige Outfit wählen

Wir geben zu, es besteht ein gewisser Reiz darin, zu Hause in Jogginghose zu arbeiten – „Sieht ja eh niemand“. Stimmt, hindert aber daran, Arbeit und Freizeit voneinander zu trennen und mindert die Produktivität. Besser ist es, sich morgens wie gewohnt fertig zu machen und ein bürotaugliches Outfit zu wählen. So bleibt auch das Highlight bestehen, zum Feierabend in die Jogginghose zu schlüpfen und die Arbeit auf der Couch hinter sich zu lassen.

Tipp 7: Einen Homeoffice-Soundtrack finden

Musik hilft, motiviert und konzentriert zu bleiben. Viele Musik-Streamingdienste bieten mittlerweile eigene Kategorien mit speziellen Home-Playlists: Von Klassik bis Techno ist alles dabei. Jetzt heißt es: Reinhören und rausfinden, bei welcher Musik die eigene Konzentration am höchsten ist. Wir bei Zucker. haben eine eigene Playlist mit unseren Lieblingsliedern erstellt. Zwar arbeitet gerade jeder woanders, doch hören wir dennoch die gleiche Musik – auch eine Art der Verbundenheit.

Der passende Homeoffice-Soundtrack sorgt für Motivation am Arbeitsplatz zu Hause. Foto: Pixabay/PhotoMIX-Company

Tipp 8:  Ablenkungen einschränken

blenkung mindert unserer Produktivität. Natürlich lässt sie sich im Homeoffice nicht komplett verhindern, was auch total normal und verständlich ist. Trotzdem kann man gewisse Maßnahmen ergreifen, vermeidbare Ablenkungen auszuschließen. So kann das private Handy während der Arbeit auch mal für eine gewisse Zeit ins Nebenzimmer verschwinden.

Tipp 9: Viel trinken und gesund ernähren

Nicht nur im Homeoffice ist es wichtig, viel zu trinken und sich gesund zu ernähren. Wassertrinken regt das Gehirn an und eine gesunde Ernährung hilft dabei, produktiv zu bleiben. Dadurch, dass wir jetzt die Zeit und Möglichkeit haben, unser Mittag frisch zuzubereiten, nutzen wir diese Chance natürlich und werden bei unseren Mahlzeiten richtig kreativ.

Tipp 10: Das Homeoffice akzeptieren

Letzter und vielleicht wichtigster Tipp: Die Umstellung akzeptieren. Ja, das Homeoffice ist etwas anderes als das Büro. Ja, es besteht eine größere Ablenkungsgefahr als im normalen Büroalltag. Ja, vielleicht ist man mal einen Tag lang weniger produktiv als sonst. Das ist ok. Solange wir trotzdem unser Bestes geben, die Situation so normal wie möglich zu handhaben.