Beiträge

30 unter 30 – der PR-Nachwuchs unter sich

30 unter 30 – der PR-Nachwuchs unter sichEs ist Freitag, der 18. Januar 2013, mein Wecker klingelt um 5.45 Uhr. Etwas verschlafen stehe ich auf und mache mich bereit für einen spannenden Tag. Seit Januar 2013 bin ich Volontärin bei Zucker.Kommunikation und heute findet mit dem 30u30 Camp ein Highlight meiner noch jungen Agenturzeit statt. Das Camp ist eine Initiative des PR Reports und ich gehöre zu den 30 jungen PR-Talenten, die sich heute in Hamburg treffen werden. Wir alle sind nominiert für den Nachwuchspreis der PR Report Awards, der am 16. Mai 2013 in Berlin verliehen wird. Bereits im Vorfeld konnte ich mich online über die anderen Teilnehmer informieren und war beeindruckt von so viel Vielfältigkeit innerhalb der PR-Branche. Pünktlich 9.45 Uhr befinde ich mich in der ABC-Straße in Hamburg, genauer gesagt in der farbenfrohen Hauptzentrale von Google Deutschland, die für diesen Tag unser Gastgeber sind.

Weiterlesen

Trendreport Facebook, Marken & TV in Deutschland

Dass Facebook als führendes soziales Netzwerk auch für Marken und Unternehmen Relevanz besitzt, ist nicht neu. Die meisten international agierenden Konzerne habe mittlerweile ihre eigene Fanpage – zumeist in englisch. Doch wie sieht das eigentlich mit den Unternehmen in Deutschland aus? Dieser Frage sind wir zusammen mit der Markenberatung Musiol Munziger Sasserath und Nielsen Deutschland nachgegangen und haben uns die Facebook-Aktivitäten von stark im TV beworbenen Marken angesehen.

Idee war, sich erstmals mit den „ganz normalen“ Marken, nämlich den großen und bekannten Marken mit breiten Zielgruppen und starker TV-Präsenz zu beschäftigen. Im Rahmen einer strukturierten Bestandsaufnahme haben wir mit dem Trendreport „Facebook, Marken & TV in Deutschland“ ein Schlaglicht auf die Aktivitäten dieser Marken in Facebook – als dem mittlerweile größten sozialen Netzwerk ohne thematischen Schwerpunkt – geworfen.

Die Untersuchung umfasste eine exemplarische Woche im April 2010. Das Ergebnis könnt ihr euch hier ansehen:

Gratulation! Ehemalige Zucker.Praktikantin erhält PR Report Award

zimtschneckenWir konnten dieses Mal kein rotes, schweres „R“ ergattern, doch freut man sich in der Agentur sehr darüber, dass eine ehemalige Zucker.Praktikantin einen der Preise mit nach Hause nehmen konnte. Julia Straub wurde mit dem PR Report Award in der Kategorie „Student/in des Jahres“ ausgezeichnet. Ihre Praktika und Nebenjobs habe sie konsequent auf eine spätere Tätigkeit in der PR ausgerichtet, heißt es in dem Artikel zur Preisverleihung. So also auch ihr Praktikum bei Zucker. im Jahr 2006.

Auch wenn Julia damals mit Sicherheit engagiert, ehrgeizig und motiviert war, erinnert man sich bei uns doch am liebsten an ihre finnischen Zimtschnecken.

Das Rezept mit selbstgemalter Anleitung hat sie unserer Tanja da gelassen. Irgendetwas ist vielleicht wirklich dran, dass bei uns der Name Programm ist…

Auch IKEA glaubt an die Hilfe von Superjohann

IKEAs One-Man-Big-Brother-Show unter www.warte-bis-september.de ist mit unzähligen Seitenbesuchern und über 22.000 Gästebucheinträgen in wenigen Tagen ein Riesenerfolg. Dass dann noch diskutiert wird, ob die Idee von einem Blogger entliehen wurde, kann das Interesse an der Kampagne nur anfeuern. Bei Zucker. jedoch trat ein ganz anderer Aspekt in den Vordergrund: auch IKEA scheint zu wissen, dass unser Konzept zur Neuen Ersten Hilfe der Johanniter-Unfall-Hilfe rund um Superjohann beim PR-Report Award gewonnen hat. Nils ist kein anderer als Superjohann. Hier der offizielle Foto-Beweis:
Superjohann
Superjohann
wird zu Nils
Nils

Nun heißt es abwarten, ob Nils es ebenfalls schafft ausgezeichnet zu werden… übrigens an alle anderen: wir haben noch ganz viele weitere tolle Ideen und Konzepte, in denen man fündig werden kann.

When in doubt – go viral

Anhand des ersten deutschen Viral-Awards, dem Erfolg von Superjohann beim PR Report und dass selbst die Sparkasse mittlerweile Virals produziert, lässt sich entfernt vermuten, dass diese kleinen Filmchen zum festen Bestandteil unseres Alltag und nicht zuletzt der PR geworden sind. Auch wenn aus Marketing- und PR-Sicht natürlich nur ein Clip mit einer (mehr oder weniger gut) verborgenen Marken-Botschaft ein Viral sein kann, so kann rein theoretisch jedes spannende, lustige, dumme,… Video sich viral ausbreiten.

Ein Beispiel für nachträgliche PR-Nutzung ist das Video von Matt Harding, der sich überall auf der Welt beim Tanzen filmt und mittlerweile von der Kaugummi-Marke Stride gesponsort wird. Das Video ist noch kein Paul Potts, aber wunderbarer One-world-Kitsch für zwischendurch:

Und mein momentanes Lieblings-Viral zum Film Tropic Thunder in dem die Hauptdarsteller versuchen ein Viral zu drehen:

Man weiß, dass man es geschafft hat, wenn Leute Parodien auf einen drehen, daher – Glückwunsch Viral!
Postet doch mal eure Lieblings-Virals – s’il vous plait.