Beiträge

Von Arthouse bis Zombie-Trash: 5 Tipps für einen schaurig-schönen Abend auf der Couch

Es ist tatsächlich noch Herbst geworden und der für mich schönste Feiertag des Jahres steht vor der Tür: Halloween! Zeit für eine große Schale Popcorn, heiße Schokolade und einen schaurig-gruseligen Horrorfilm. Meine Filmtipps abseits der üblichen Michael-Myers-Exzesse, bei denen hoffentlich für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Für Vampir-Fans

Auch wenn es sich hier eindeutig um einen Vampirfilm handelt, ist das Setting eher ungewöhnlich und „So finster die Nacht“ ein Tipp, der auch durchaus in dien Arthouse-Abteilung (siehe unten) passen würde. Zwei problemgeplagte Kinder im verschneiten Schweden, wobei das eine Kind schon länger als 12 Jahre auf der Welt zu sein scheint.

So finster die Nacht, Schweden 2008

 

Für Teenage Slasher

Teenager und Horrorfilme gehören seit langer Zeit untrennbar zusammen. Mit vielen Bezügen an das Genrekino von damals ist „It follows“ einer der besten Teenie-Schocker der letzten Zeit geworden.

It Follows, USA 2014

 

Für Hardcore-Horror-Freaks

Seid gewarnt. Diesen Film werdet Ihr nicht so schnell vergessen. Das Duell der beiden Frauen schlägt einem wortwörtlich auf den Magen. Neben „Haute Tension“ einer der härtesten Filme, die Frankreich je verlassen haben.

À l’intérieur, Frankreich 2007

 

Für Arthouse-Freunde

Der erste Zombiefilm von George A. Romero. Mit Mini-Budget in Schwarz-Weiß gedreht ist „Night Of The Living Dead“ heute sogar in der Filmsammlung des „Museum of Modern Art“ vertreten.

Night Of The Living Dead, USA 1968

 

Für etwas zärter Besaitete

Allen, die es nicht so gruselig mögen, sei der Animationsfilm von Pixar ans Herz gelegt. Schaurig-schöne Atmosphäre, wunderbar als Vorbereitung auf den „Día de los Muertos“ von tollwasblumenmachen.de in Hamburg.

Coco, USA 2017

 

Trauern 2.0: Die mexikanische Trauerkultur hält Einzug in Deutschland

Día de los Muertos – so heißt das mexikanische Pendant zu den deutschen Feiertagen Allerheiligen und Allerseelen. Doch im Gegensatz zu einer stillen und eher negativ besetzten Trauerkultur feiern die Zentralamerikaner ihr Fest zu Ehren der Toten mit blumengeschmückten Altären, farbenfrohen Papiergirlanden, geschminkten Gesichtern, Blumenkränzen, Kostümen, Musik und gemeinsamen Festessen. Dahinter versteckt sich ein schöner Gedanke: Die verstorbenen Liebsten werden jedes Jahr aufs Neue eingeladen, ein paar wenige Tage mit den Lebenden zu feiern.

Deshalb holt Tollwasblumenmachen.de dieses Jahr den Día de los Muertos nach Deutschland!

Das Hamburger Festtagsprogramm startet am 2. November ab 16 Uhr in der Affenfaust Galerie in der Paul-Roosen-Straße. Dort können sich Besucher bei Blumenkronen- und Blumenhüten-Workshops sowie Calavera-Make-Up-Workshops eine tolle Kopfbedeckung flechten und schminken lassen. In der Galerie werden passend zeitgenössische Werke rund um das Thema Gedenkkultur von den Künstlern Doppeldenk, Björn Holzweg und Mittenimwald ausgestellt.

Tollwasblumenmachen.de holt den Dia de los Muertos nach Deutschland

Für interaktiven Charme sorgt die DDLM-Scorecard Challenge: Alle Teilnehmer erhalten beim Einlass eine Scorecard, auf der sie an den verschiedenen Stationen Punkte sammeln können. Nach Abschluss aller Stationen wartet ein Freigetränk in den Szene-Bars auf der Paul-Roosen-Straße.

Damit der Trauergedanke nicht verloren geht, wird zudem eine Blumenwünsche-Wand zum Anbringen persönlicher Gedenkbotschaften vor Ort zu finden sein sowie ein Blumenaltar, eine sogenannte „Ofrenda“, um einen Moment innezuhalten.

Interessenten können sich auf blumendelosmuertos.eventbrite.com kostenlos für das Event anmelden.

Die Chrysantheme als Stargast bei der Berlin Fashion Week

Copyright: MICHALSKY

Copyright: MICHALSKY

Blumen und Mode sind eine edle Kombination. Das zeigen die Auftritte der Chrysantheme während der Berlin Fashion Week bei Modeschöpfer Michael Michalsky sowie beim FashionBloggerCafé. Bei beiden Events waren wir mit Tollwasblumenmachen.de dabei.

Michael Michalsky ist ein bekennender Fan der Chrysantheme. Der Designer holte die Blütenschönheit auf den Catwalk, wo sie in die neue Couture Kollektion ATELIER MICHALSKY integriert wurde und bei seiner Fashion Show im Grand Ball Room des Ritz Carlton unter dem Motto „Die Mode ist tot – lang lebe die Mode“ die Köpfe von acht Models zierte.
Weiterlesen

Zucker. beweist seinen grünen PR-Daumen!

Grüner PR-Daumen

Blumen aus der Mikrowelle? Es gibt vieles, was Zucker. möglich macht, aber diese Erfindung gehört eher in die Schublade der modernen Legenden. In Zusammenarbeit mit unserem Kunden Blumenbüro Holland aber sorgten die sogenannten Pop Tulips für einige Verwunderung in den sozialen Netzwerken – bis es schließlich hieß: April, April!

Der Aprilscherz steht exemplarisch dafür, was seit 2010 unsere PR-Arbeit für Blumen und Pflanzen ausmacht: Die grünen Geschöpfe sind ein fester Bestandteil im Leben von aller Menschen, und es macht einfach Spaß, mit unseren Projekten das Bewusstsein dafür zu stärken!
Weiterlesen