Beiträge

Blumenbüro Holland x Zucker. – 10 Jahre blühende Zusammenarbeit

10 Jahre florierende Kampagnen, 10tausende von botanischen Clippings, 10 Millionen (wenn nicht mehr) erreichte Pflanzenfreunde und unendlich viele knosp-algieträchtige Erinnerungen – wir wollen es gar nicht durch die Blume sagen, sondern ganz gerade heraus: Es war und ist eine blühende Zusammenarbeit mit dem Blumenbüro Holland! Eine Idee kreativer, als die andere – 10 Kampagnen aus den letzten Jahren möchten wir euch vorstellen – hier kommt unser „Best of Green“!

2010: Meine Pflanze & Ich (aka „Wie alles begann“) 

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der/die BesitzerIn der schönsten Zimmerpflanze im ganzen Land? Auf der Suche nach dem Schneeglöck- äh, Schneewittchen des Pflanzenreiches, starteten wir Ende 2010 die Kampagne „Meine Pflanze & Ich“. Alle Thronanwärter mussten in einem mehrstufigen Wettbewerb ihren grünen Daumen unter Beweis stellen und hervorheben, was ihnen ihre Pflanze gibt: Freude, Macht, Selbstvertrauen? Was ist eine Königin ohne ihre Krone? Was sind wir Menschen ohne unsere Pflanzen? By the way – das Pflanzenreich war bereits 2010 super-modern und im digitalen Zeitalter angekommen: alle Anwärter konnten sich online unter www.pflanzengebenmehr.de bewerben. Die beliebtesten Kandidaten des Publikumsvotings präsentieren im nächsten Schritt ihr eigenes Reich: es folgte eine Homestory samt Fotoshooting – der Adel im Porträt. Wer hier überzeugte, wurde zum Bodypainting-Fotoshooting eingeladen – eine Königin muss sich schließlich in Szene zu setzen wissen! Lange Rede, kurzer Sinn: die florale Jury rund um TV-Moderatorin Nina Ruge ernannte Sternkaktus-Besitzerin Alexandra Migge bei einer feierlichen Zeremonie zur Hüterin der schönsten Zimmerpflanze und damit Thronfolgerin über das Pflanzenreich! Lang lebe die Kaktus-Königin!

2011: Natural Supermodels (aka “Germany’s Next Top-Pflanze”) 

„Denn nur eine kann Germany’s Next Top-Pflanze werden“ – zehn international bekannte Supermodels präsentierten sich im Frühjahr 2011 dem Fashion-Fotografen Kristian Schuller in blühendster Blütenpracht und stellten ihre natürliche Schönheit vor urbaner Kulisse unter Beweis. Mit dabei waren Phalaenopsis Rossini, Cambria Wild Cat und Oncidium Sweet Sugar. Kennt ihr nicht? Gibt’s nicht! Die Topdmodels, alle unter Vertrag bei der Agentur, bzw. Gattung „Orchidee“ erfüllten die populärsten Shooting-Sets der Großstädte Berlin, München und Hamburg mit bunten Farben und guter Laune. Spätestens wenn Celebrity-Magazine über sie berichten, sollten ihre Namen in aller Munde sein. Schullers high-gloss Aufnahmen wurden anschließend in einer exklusiven Outdoor-Gallery am Berliner Hauptbahnhof, in den Münchner Riem Arcaden und den Hamburger Colonnaden präsentiert – „Natural Supermodels – Orchideen beleben Berlin / München / Hamburg“. Da sag‘ nochmal einer, er wisse nicht um die Vielfalt der Orchideen Bescheid…

2012Chrysanthemum Skulls (aka “When Flower meets Runway”) 

Wer erinnert sich noch an DAS Trend-Symbol 2012? Es zierte Jacken, Schals, T-Shirts – ALLES! Die Fashion-Industrie feierte ihn – den Totenkopf. Doch damals noch etwas weniger bekannt, war seine Partnerin – die Chrysantheme. Gegensätze ziehen sich an: dunkel und hell, Gut und Böse, tot und lebendig, Fashion und Flowers, Totenkopf und Chrysantheme! Wenn die zwei Welten aufeinander treffen, entsteht etwas Gigantisches – genauer gesagt, ein dreidimensionaler Chrysanthemum-Skull. Fashion-Designer und Trend-Setter Michael Michalsky entwarf die floralen Totenköpfe und nutzte sie als Eyecatcher seines „StyleNite“ Laufsteges. Renommierte Floristen wie Björn Kroner realisierten das Meisterwerk mit ihrem floristischen Wissen und Können, während Modefotografen und Journalisten dem Chrysanthemum-Skull zum Trend-Topic der Medien verhalfen. Kleinere Ausführungen der Flower-Decors wurden über Fleurop vertrieben. Ein TOTaler Erfolg!

2013: Der Pflanzenberater (aka „Welche Pflanze passt am besten zu mir?“) 

Er kennt sie alle. Er weiß, wie man sie pflegt. Er weiß, wo sie am besten aussehen. Er weiß, was du brauchst –  ähhh, was, bitte? Ladys and Gentlemen, we sproutly present…..Trommelwirbel….DEN PFLANZENBERATER: Plantertainer und Genie. Als interaktive Anwendung beriet er ab 2013 über die Website Pflanzenfreude.de oder auf Facebook zur perfekten Balkon- und Terrassenpflanze. Ihr hattet Fragen? Er hatte die Antworten zu 25 verschiedenen Pflanzen: Wo fühlt sich die Pflanze am wohlsten? Wie muss sie gepflegt werden? Passt sie zu meinem Stil? Der Pflanzenberater ging auf alle Fragen ein und bereitete jedem grünen Freund eine individuelle Design-Idee samt Einkaufsliste vor. Let’s go shopping! Mit seinem grünen Talent, florierender Hingabe und botanischem Wissen wurde er für die Digital Communication Awards nominiert, in den Kategorien „Content Marketing“ und „Microsite“.

2014: Favorite Flowers (aka „BFFs kennen ihre Lieblingsblumen“) 

Was ist das Sternzeichen deiner besten Freundin? Was ist ihre Lieblingsserie? Wer ist ihr Celebrity Crush? Und welche ist ihre Lieblingsblume? Die ersten drei Fragen dürften nicht allzu schwer zu beantworten sein, doch uns geht’s um die letzte Frage! Wer’s wusste, konnte mitmachen und uns die Lieblingsblume der besten Freundin via Tollwasblumenmachen.de oder an POS-Ständen im direkten Gespräch verraten. Richtige Antworten wurden belohnt: Die BFF wurde mit ihrer Favorite Flower im üppigen Strauß überrascht. Auch Promis wollten‘s wissen! Cosma Shiva Hagen und ihre Freundin Nova Meierhenrich wissen mittlerweile Bescheid, was für einen Strauß sie beim nächsten Mädelsabend als Gastgeschenk mitbringen: für Cosma die Gerbera und für Nova die Rose. Womit könnt ihr eurer BFF eine florale Freude bereiten? Blumen verbinden! Blumen binden? Um den Sinn dieses Ausdrucks zu verdeutlichen luden wir Blogger und deren besten Freunde zu einem Flower-Event ein: Kränze flechten, Blumenschmuck basteln und sich gemeinem damit ablichten lassen! Ein Blumen-Moment, der die Freundinnen für immer verbindet…

2015Lookbook (aka „Achtung Fashion – jetzt kommen Plants“) 

Stellt euch folgendes vor: Ein Lookbook. Hochglanz-Format à la Coffee Table Book. 50+ Seiten. Drei Trends. 12 Zimmerpflanzen des Monats. Ästhetisch. Haptisch. Duftend. Glaubt es oder glaubt es nicht, aber genau dieses Lookbook gibt es! Im Rahmen der Vorstellung der drei Design-Trends „Unexpected Wild“, „Eco Deluxe“ und „Happy Life“ präsentierte das Lookbook für Zimmerpflanzen Style-Inspirationen, DIYs und Pflegetipps auf eine besonders kreative Art und Weise: zum Anschauen, zum Riechen und zum Fühlen. Hochwertig Bildaufnahmen zeigten, dass Pflanzen längst ein nicht wegzudenkender Bestandteil des modernen Interieurs sind. Plants und Design gehen Hand in Hand. Doch was dieses Lookbook von anderen unterschied, sind Duftproben und fühlbare Strukturen zum Anregen gleich mehrerer Sinne. (Keine Sorge, Kaktus-Stacheln waren nicht dabei! Dafür der Stamm der Yucca unter anderem.) Damit machte es jedem Fashion-Lookbook Konkurrenz und gewann im Blatt-Umdrehen den PR-Report-Award.

2016: Rent a Balcony (aka „Herbst and the City“) 

„Goldene Blätter, rote Sonnenuntergänge, milde Temperaturen – was gibt es Schöneres als einen farbenfrohen Indian Summer?“ – Denkt sich Lukas, 25, aus Berlin. Das Problem: Lukas weiß nicht, wie er die Vibes genießen soll. Lukas wohnt in einer Wohnung ohne Balkon. Lukas ist mit diesem Problem nicht allein. Die Lösung: Rent a Balcony! Jeder an Balkonlosigkeit Leidende aus Berlin, Hamburg, München und Köln hatte die Möglichkeit, ein mobiles Paradies zu gewinnen! Von allen Online-Bewerbungen wurden vier „Lukas“ ausgewählt und für einen Tag mit einem Balkon per Hebebühne beglückt! Die Rettung blüht: Ein üppig bepflanzter, herbstlich dekorierter und bestens ausgestatteter Balkon sproß vor dem eigenen Fenster empor. Zwischen Anemonen, Physalis, Lampenputzergras und Gartenchrysanthemen sorgten Singer-Songwriter wie Timothy Auldt, Tom Klose oder Mister Me für eine unvergessliche Herbst-Stimmung. Als Retter in der Not, Heiler der Balkonlosen-Seelen und Vollbringer der Herbstwunder wurden wir mit dieser Kampagne für den Deutschen Preis für Online Kommunikation nominiert.

P.S.: Wir haben gehört, Lukas ist mittlerweile umgezogen – in eine Wohnung mit Balkon. Herzlichen Glückwunsch, Lukas! Der Balkon sei dir gegönnt. 

2017: B(L)OOM!BLN (aka „Flower-Power für mehr Happiness“) 

Ihr betretet nichtsahnend die Mall of Berlin auf der Suche nach neuen Fashion-Inspirationen und einem trendy Look und das erste, was euch ins Auge sticht, ist eine gigantische dreidimensionale Flower-Installation. Da seid ihr erstmal Baff. Der Mund steht euch offen. Ihr fragt euch: Was soll das? Gleichzeitig fangt ihr an zu lächeln und erfreut euch an dem blühenden Kunstwerk. Doch eure Frage soll nicht im Keim erstickt, sondern unverblümt beantwortet werden: Die Flower-Installation „B(L)OOM!BLN“ stellte mit rund 10.000 bunten Blumen das beeindruckende Nervengeflecht des Menschen da – in der Mitte ein riesiges Herz aus Rosen und Nelken, drum herum farbenfrohe Flower-Bündel als Nervenknoten. Wahnsinn! Crazy! Phänofloral! Denn es hat einen Grund, dass euch der Anblick zum Lächeln bringt: Die Lieblingsblume steigert den Happiness-Faktor um bemerkenswerte 200 Prozent – das belegte eine von uns und dem Blumenbüro durchgeführte neurowissenschaftliche Studie, die der Installation zugrunde lag. In der Mall of Berlin konntet ihr diesen Effekt live erleben. Toll, was Blumen machen, nicht?

2018: Día de los Muertos (aka „Flower Fiesta, Fiesta Mexicana”) 

Es gibt Weihnachten, es gibt Ostern, es gibt den Reformationstag – und es gibt den Día de los Muertos, den Tag der Toten. Zugegebenermaßen ist dieser Feiertag noch nicht allzu stark in der deutschen Kultur verankert – eigentlich nur in der mexikanischen – aber genau das wollen wir ändern! Wie besonders ist bitte die Vorstellung, einen Tag im Jahr zusammen mit den Verstorbenen zu feiern, ihre Persönlichkeiten über Geschichten aufleben zu lassen, sie gebührend zu ehren und dabei gemeinsam Spaß zu haben?! Lange Rede, kurzer Sinn: Let the festivities begin! In case, you didn’t get the invitation:

„Liebe Alle, 

hiermit laden wir euch ein, den diesjährigen Día de los Muertos gemeinsam mit uns und Tollwasblumenmachen.de in Hamburg-Altona zu zelebrieren. 

Die gesamte Paul-Roosen-Straße wird zum Schauplatz eines feierlich bunten und geblümten Tanzes mit den Toten – auch das traditionelle Skull-Symbol wird nicht fehlen. In der Affenfaust-Galerie könnt ihr euch auf Blumenkronen-Workshops und Calavera-Make-Up-Sessions freuen. Außerdem erwartet euch eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst zum Thema Gedenkkultur. Eine Blumen-Gedenkwand erlaubt es, persönliche Botschaften für die Verstorbenen zu hinterlassen. 

Für Getränke ist ebenfalls gesorgt – stoßt mit den anderen Gästen in den umliegenden Szenebars zu Ehren der Verstorbenen an. Auf das Leben und den Tod! Mit der Teilnahme am Festtags-Programm, geben wir euch die Getränke aus. 

Wir freuen uns auf euch. 

Feierliche Grüße! 

P.S.: Kommt gerne im Festtagsgewand!“ 

2019: Thank you, plants! (aka „Pflanzen, ihr habt’s einfach drauf“) 

Liebe Pflanzen, ihr seid halt einfach plantastisch! Da nehmen wir auch kein Blatt vor den Mund – es ist, wie es ist. Ihr baut unseren Stress ab, ihr schenkt uns Energie, ihr bereichert unsere grüne Seele – um nur eine Auswahl eurer zahlreichen guten Taten zu benennen. „Danke“ sagen, ist das Mindeste, was wir für euch tun können. Als Zeichen der Wertschätzung und zur Verbreitung der Dankbarkeit starteten wir einen Road-Trip: Spread the love! Spread the Green! Spread the Vibes! In einem zur Feel-Good-Oase umgestalteten Airstream-Wohnanhänger fuhren wir zu den größten Medienhäusern Deutschlands und ließen wahre Wunder wirken: Energie for free und Harmonie for everyone! So lockten wir die Journalisten in ihren Mittagspausen zu uns ins Paradies. Umgeben von grünen Freunden boten wir ihnen Ingwer Shots und Smoothies an – das kom“plant“e Rundum-Sorglos-Paket für den spontanen Inner-Retreat. Die Pflanzenfreude war groß – die Dankbarkeit noch größer!

 

Schön war’s, noch schöner wird’s – davon sind wir pflanzenfest überzeugt und blicken erwartungsvoll  auf die florierende Zukunft mit dem Blumenbüro Holland. Also, wann ist die nächste Brainstorm-Session gleich? Bei all den Erinnerungen an die Vergangenheit brennen bei uns die Kreativitäts-Sicherungen durch: wir wollen mehr! Seid gespannt, was uns und euch noch erwartet…. Auf die nächsten 10 Jahre Flower-Power!

 

Trauern 2.0: Die mexikanische Trauerkultur hält Einzug in Deutschland

Día de los Muertos – so heißt das mexikanische Pendant zu den deutschen Feiertagen Allerheiligen und Allerseelen. Doch im Gegensatz zu einer stillen und eher negativ besetzten Trauerkultur feiern die Zentralamerikaner ihr Fest zu Ehren der Toten mit blumengeschmückten Altären, farbenfrohen Papiergirlanden, geschminkten Gesichtern, Blumenkränzen, Kostümen, Musik und gemeinsamen Festessen. Dahinter versteckt sich ein schöner Gedanke: Die verstorbenen Liebsten werden jedes Jahr aufs Neue eingeladen, ein paar wenige Tage mit den Lebenden zu feiern.

Deshalb holt Tollwasblumenmachen.de dieses Jahr den Día de los Muertos nach Deutschland!

Das Hamburger Festtagsprogramm startet am 2. November ab 16 Uhr in der Affenfaust Galerie in der Paul-Roosen-Straße. Dort können sich Besucher bei Blumenkronen- und Blumenhüten-Workshops sowie Calavera-Make-Up-Workshops eine tolle Kopfbedeckung flechten und schminken lassen. In der Galerie werden passend zeitgenössische Werke rund um das Thema Gedenkkultur von den Künstlern Doppeldenk, Björn Holzweg und Mittenimwald ausgestellt.

Tollwasblumenmachen.de holt den Dia de los Muertos nach Deutschland

Für interaktiven Charme sorgt die DDLM-Scorecard Challenge: Alle Teilnehmer erhalten beim Einlass eine Scorecard, auf der sie an den verschiedenen Stationen Punkte sammeln können. Nach Abschluss aller Stationen wartet ein Freigetränk in den Szene-Bars auf der Paul-Roosen-Straße.

Damit der Trauergedanke nicht verloren geht, wird zudem eine Blumenwünsche-Wand zum Anbringen persönlicher Gedenkbotschaften vor Ort zu finden sein sowie ein Blumenaltar, eine sogenannte „Ofrenda“, um einen Moment innezuhalten.

Interessenten können sich auf blumendelosmuertos.eventbrite.com kostenlos für das Event anmelden.

B[L]OOM!BLN: Blumiges Kunstspektakel mit Tollwasblumenmachen.de

Pünktlich zur goldenen Jahreszeit eröffneten wir für unseren Kunden Tollwasblumenmachen.de am 5. Oktober die spektakuläre Blumeninstallation „B(L)OOM!BLN“ in der Mall of Berlin, dem beliebten Shopping-Hotspot im Herzen Berlins. Bis zum 11. Oktober konnten Besucher, Blumenliebhaber, Kunstinteressierte, Touristen und Berliner dem Herbstwetter entfliehen und in ein farbenfrohes Blütenmeer eintauchen. Auf einer Fläche von sechs mal acht Metern und fünf Metern Höhe sorgten rund 10.000 Blumen wie Lilien, Rosen, Chrysanthemen, Strelitzien, Hortensien und viele andere Lieblingsblumen dafür, dass die Betrachter für einen Moment ihren Alltagstrubel und die grauen Wolken über der Stadt vergessen konnten.

Lieblingsblumen machen 200 Prozent glücklicher

Hintergrund des floralen Must-sees ist eine neurowissenschaftliche Studie, die im Auftrag von Tolllwasblumenmachen.de durchgeführt wurde. Ergebnis: Blumen schenken Freude und Lieblingsblumen noch viel mehr, denn diese erhöhen den Happiness-Faktor des Betrachters um ganze 200 Prozent. Auf der Piazza der Mall of Berlin konnten sich alle Besucher von dieser positiven Wirkung der Blumen überzeugen und im Kunstwerk auf die Suche nach der eigenen Lieblingsblume gehen – so wie beispielsweise auch Riccardo Simonetti, Desi und Nisi von Teetharejade, Eileen von Bilderzimmer, Dosvitos und Karstenkimble, die sich von dem Glück des floralen Kunstwerks anstecken ließen, mit den Blumen um die Wette und dem Herbstgrau entgegen strahlten.

Inspiriert von der positiven Kraft der Blumen

In Zusammenarbeit mit der Blumenkünstlerin Jil Berner, Maximilian Hansen und den Visualisierungsexperten von Xi-Design wurde aus der Idee ein Design und später eine ganze Installation. Die Blume wurde dabei genau dort gezeigt, wo ihre Glückswirkung zu beobachten ist: Inspiration und Ursprung der Idee waren die neuronalen Netze im Gehirn des Menschen, die die beim Betrachten der Lieblingsblume entstehenden Glücksgefühle übertragen und so dafür sorgen, dass wir durch und durch glücklich werden – toll, was Blumen machen, oder?

Bachelor 2.0: Welche Blume erobert dein Herz?

Dass Zucker.Kommunikation sich als PR-Agentur mit grünem Daumen und ausgeprägtem Hang zum Floralen versteht, ist schon längst kein Geheimnis mehr. So gehört für uns zur Berlin Fashion Week neben den neusten Modetrends natürlich auch das farblich passende Blumenbouquet – wie dieses aussehen würde, erfahrt ihr hier.

Fashion, Blogger, und Florales

 (Fotocredit: fotocruz.de)

In diesem Jahr startete die Berlin Fashion Week deshalb mit einem blumigen Kick-Off-Event: Gemeinsam mit Styleranking und verschiedenen Partnern aus dem Lifestyle-Bereich präsentierte sich unser Kunde Tollwasblumenmachen.de beim FashionBloggerCafé. In der sommerlichen Traum-Location Beach Mitte in Berlin hatten 250 reichweitenstarke Influencer, YouTube- und Social-Media-Größen wie Coco Elif, carmushka und Ex-Bachelor-Kandidatin Liz Kaeber die Möglichkeit am floral-bunten Marktstand von Tollwasblumenmachen.de anstatt potenzieller Liebhaber ihre persönliche Lieblingsblume zu daten und das individuell zusammengestellte Blumenglück direkt mit nach Hause zunehmen. Denn wie eine von Goldmedia Research im Auftrag des Blumenbüro Holland durchgeführte neurowissenschaftliche Studie ergab, machen Lieblingsblumen den Beschenkten um rund 200 Prozent glücklicher.

(Fotocredit: fotocruz.de)

War im Speed-Dating mit Anthurie, Hortensie, Pfingstrose, Sonnenblume, Lilie und vielen weiteren Highlights der Tollwasblumenmachen.de Blumenagenda die Lieblingsblume einmal gefunden, gab es Tipps für das passende Blumenarrangement, Pflegehinweise und Stylingmöglichkeiten rund um den Flower-Favoriten. Den krönenden Abschluss und das perfekte Instagram-Motiv bot die Tollwasblumenmachen.de-Flower-Wall, vor der jeder Blumenliebhaber mit seinem neu gewonnenen Schatz posieren konnte.

 

Ein Beitrag geteilt von Elif 💋 (@cocoelif) am

 

Und so blüht es bei Zucker.

Würden die Zuckers. gemeinsam einen Strauß aus Lieblingsblumen binden, bestünde dieser wohl größtenteils aus Pfingstrosen. Mit angenehmer Duftnote verkörpern diese in unterschiedlichsten Farbausführungen nämlich den Sommer, ersetzen jede Duftkerze und überflüssige Deko-Elemente (Plüsch-Einhörner ausgeschlossen). Vereinzelt wären im Bouquet allerdings auch Tulpen und Lilien zu finden – absolute Must-haves im Zucker.-Interieur.

Die männlichen Weltenbummler unter uns, Axel und Marc, sprachen sich auf die Frage nach ihrer Lieblingsblume einstimmig für die floralen Exoten aus. Strelitzien lassen sie inmitten des Alltagstrubels von fremden Orten und sorglosem Urlaubsgefühl träumen.

Während sich bei Anna statt der „kitschigen“, klassischen Rose lieber die verspielte Lisianthus in der Vase vorfindet, strahlt eben diese für unseren Sneakerhead Sebastian das absolute Lieblingsblumen-Glücksgefühl aus. So zeigte er die weiche Seite hinter seinen lässigen Caps und kam mit einer rührenden Geschichte aus Kindheitstagen daher.  Alljährlich wurde in seiner Grundschule der Valentinstag gefeiert, zu dessen Anlass jeder einem Mitschüler oder einer Mitschülerin seiner Wahl auf Kosten der Schule eine rote Rose schenken durfte. Da Sebastians damaliger Schwarm ihn mit einer Blume überraschte, die ihn höchstwahrscheinlich gleich 500 Prozenz glücklicher machte, weckt die rote Rose bis heute durchweg positive Assoziationen in ihm.

Er selbst hat übrigens nicht daran gedacht, seiner Liebsten eine Valentinstagsrose zu überreichen. Männer… Wahrscheinlich hätte sie sich aber eh viel mehr über eine Pfingstrose gefreut 😉

Flower Market: Ein Wochenende im Zeichen der Blume

Flower Market 2

 

Am letzten Juniwochenende verwandelte sich die Dachterrasse des Bikini Berlin in ein wahres Blütenmeer. Beim ersten Flower Market von Tollwasblumenmachen.de ließen auf ca. 7.000 m² die Blumenkunst von Top-Floristen, ausgefallene kulinarische Genüsse und Kreationen sowie kreative Interieur- und Lifestyle-Produkte das Herz eines jeden Blumenfans höher schlagen.

Im Erdgeschoss der Concept Shopping Mall konnten die Besucher zudem bei einem variierenden Workshop-Angebot unter der Anleitung von Profis selbst aktiv werden. Im Blumenbinde-Workshop durften Floristikfans ihren ganz persönlichen Traumstrauß binden, konnten sich von Blumenmädchen Jule zeigen lassen, wie man florale Kränze und Armbänder herstellt, oder im Fotografie-Workshop lernen, wie man die Kunstwerke anschließend ins rechte Licht rückt.

Was die Besucher an diesem wundervollen Sommerwochenende im Zeichen der Blume erlebt haben, könnt ihr euch im Video und in der Fotogalerie anschauen.

Fotos: Tollwasblumenmachen.de

Die Chrysantheme als Stargast bei der Berlin Fashion Week

Copyright: MICHALSKY

Copyright: MICHALSKY

Blumen und Mode sind eine edle Kombination. Das zeigen die Auftritte der Chrysantheme während der Berlin Fashion Week bei Modeschöpfer Michael Michalsky sowie beim FashionBloggerCafé. Bei beiden Events waren wir mit Tollwasblumenmachen.de dabei.

Michael Michalsky ist ein bekennender Fan der Chrysantheme. Der Designer holte die Blütenschönheit auf den Catwalk, wo sie in die neue Couture Kollektion ATELIER MICHALSKY integriert wurde und bei seiner Fashion Show im Grand Ball Room des Ritz Carlton unter dem Motto „Die Mode ist tot – lang lebe die Mode“ die Köpfe von acht Models zierte.
Weiterlesen